logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
20 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Humor: Humor (rubrik) Magie: Magie-Ressort Magie: Ausbildung zum Zauberer (wiki) Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki)
re[3]: "alles" geht kaputt
Harlekin * schrieb am 21. Januar 2010 um 18:42 Uhr (1585x gelesen):

Ich denke, Du hast zu viel Chaos in Deinem Tun und Wissen. Wenn die ersten Türen der Magie geöffnet werden, weiß man noch nicht recht, was das nächste Level bereit hällt. Du bist an einem Punkt, wo Du ein paar Informationen in magische Richtung bekommen hast und bekommst viele Aufgaben auf einmal gestellt; damit fügt sich das Neue in Dein Leben ein. Es liegt jetzt an Dir,
da wieder Ruhe reinzukriegen, indem Du sammelst und sortierst, was passiert, welche Ursache oder Grund es haben könnte und was Du daraus lernen kannst. Auf diese Art wirst Du aufgefordert, etwas zu tun. Alles braucht Zeit, aber sortierte Arbeiten lassen sich besser überblicken und somit schneller erledigen.
Du hast viel zu tun; aber es lohnt sich, wenn Du immer ehrlich zu Dir selbst bist.
Um es vielleicht besser zu erklären, nehme ich das "Problem" mit, bzw beim Meditieren
und zeige Dir das Zerflücken, wodurch ein größeres oder mehrere Probleme zu kleinen werden oder ganz verschwinden, weil alles weitere nur in Aufgaben und nach Wichtigkeit verpackt werden kann, damit dann stressfrei gearbeitet wird und man Spaß dabei hat.
Also: Du hast angefangen zu meditieren ohne genügend Informationen eingeholt zu haben und hast einfach mal angefangen - das sieht man daran, dass Deine Mutter Dich stöhren konnte.
Zu Anfang wählt man einen geeigneten Ort: entweder einen, wo man ungestöhrt ist und den man gut erreichen kann, zB Keller, Gartenhäuschen, etwas in der Umgebung, wo normal keiner ist, wie abgelegene Waldecken, usw. Trotz der sicheren Umgebung schafft man eine zusätzliche Sicherheit, indem man mit magischen Kreisen arbeitet (mit oder ohne Hilfsmittel, je nach Können und Belieben). Deine Mutter hat Dich unbewußt darauf aufmerksam gemacht, dass Dein Schutz, der Ort, die Art und Weise, das Wissen darüber und wer weiß was noch alles nicht korrekt war oder unvollständig. Sie hat gefragt, ob Du in einer Sekte bist, weil sie es nicht besser weiß und hat es nicht nur für sich überlegt, sondern "laut" ausgesprochen, weil Du noch nicht, die für Dich zutreffende Erklärung entgegenbringen kannst. Die Aufgabe dazu für dich ist hier rauszufinden und zu entscheiden, wer/was Du bist, werden/erreichen willst und wenn es magischer Natur ist, ob/wie/wem Du Dich offenbarst, wenn Du angesprochen wirst. Wobei das mit der Zeit einfacher wird, sobald Du ein Gefühl dafür kriegst.
Ich denke, dass Du evt die Meditationen nicht richtig geschlossen hast, denn dann schießen die Energien auch in alle Richtungen. Es ist bei der Meditation sehr wichtig, sein Inneres wieder zu schließen, sonst ist man anfällig für negative Energie und fühlt sich hin und hergerissen.
An einem Ort, wo Glöckchen ständig läuten, würde ich nicht meditieren. Sie schützen nicht nur, sondern sind Melder, die beachtet werden wollen: Du solltest jedes kennen und festlegen, wofür/wogegen jedes im Einzelnen eingesetzt ist; das ist das Mindeste. Ein persöhnlicher Konakt zu ihnen ist nicht nötig, aber verstärkt ihre Wirkung und Deinen eigenen Schutz, so wie den Deiner Umgebung und auf lange Sicht in einem immer größer werden Ausmaß und trainiert Dein inneres Alarmsysthem.
Was genau suchst Du denn hier; bis auf dass alles kaputt geht? Deine Fragen scheinen sich auf mehr als das zu berufen, denn sonst hätten Du und Deine Eltern wahrscheinlich eher den Techniker gerufen, als hier nachzufragen?
Es ist wichtig, seine Fragen so genau wie möglich zu formulieren um präziese Antworten zu erhalten!
So, ich denke, das sind erst mal genug Gedankenanstöße und wenn Du da durch bist, merkst Du, dass das Problem nicht ist, dass alles kaputt geht und Du auch nicht wirklich Lösungsvorschläge brauchst, sondern meiner Meinung nach nur an Dir und Deinen Interessen weiterarbeiten mußt, bis die Energien sich wieder im Gleichgewicht befinden oder Du so viel gelernt hast, dass Du selbst weißt, was im Einzelnen zu tun ist.
Wie sieht´s aus mit Bücher?
* carpe diem *

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: