logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
8 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
UFO: Geheimnisumwitterte AREA 51 Area51: Alien (wiki) Area51: Area 51 (wiki) UFO: Ausserirdische (wiki) UFO: Außerirdische Lebensform (wiki) Kornkreis: Kornfeldkreise
Ufo-Gläubige erfahren die Wahrheit über Aliens
katzenhai2 schrieb am 23. Juli 2002 um 16:07 Uhr (539x gelesen):

Hi!
Ich habe mir mal ein paar Gedanken gemacht:
Was würde geschehen, wenn wirklich eines Tages die Existenz von Aliens offenbart würde?
Insbesondere: Was für geschehen mit den vielen Ufo-Gläubigen, die diese Veröffentlichung fordern?
Was geschieht mit denen wenn sie dann sehen und erfahren, daß all ihre Vorstellungen über die Aliens nicht korrekt waren? Gut, sie sind nun klein, grau und unbehaart, aber sie sind so evolutionär entstanden und nicht wie die vielen Theorien besagen durch gentischen Eingriff. Und sie haben Kontakt zur Regierung, da sie diese in die Weltengemeinschaft aufnehmen möchten, da die Menschen durch den Absturz eines Ufos davon erfahren haben, daß es Aliens gibt (kann man ja schlecht ungeschehen machen). Sozusagen sowas wie eine Art Aufnahme in die UNO, aber halt auf interplanetarer Ebene. Die Menschen müssen halt noch Vorraussetzungen erfüllen, damit sie darin aufgenommen werden können (mal jetzt egal, welche) nud deshalb wurde bisher alles noch geheim gehalten.
Was meint Ihr, was machen dann die Ufo-Gläubigen? Fangen sie an zu zweifeln? Erfinden Sie neue Verschwörungstheorien, daß das alles gar nicht stimmen würde, weil ihre Stimmendurchsagen und Channelings doch erbracht hätten, daß diese Aliens die Menschen bräuchten, um sich genetisch zu verändern? Oder das ja Nibiru kommen würde und die Aliens die Menschen retten würden, obwohl dies dann nicht der Realität entsprechen würde?!
Oder daß die Aliens den Menschen helfen wollten ihre Erde zu retten und beim Umweltschutz und all das dann gar nicht zutrifft und die Aliens, solange die Menschen nicht in diese interplanetare UNO aufgenommen wurden, in das Leben der Menschen und der Erde nicht eingreifen werden.

Was meint Ihr, was geschieht mit diesen Ufogläubigen? Passen sie sich an die neue, realere Realität an oder finden sie sich in einer Depression wieder, da all ihr Glauben, Hoffen und auch das eigene Einbinden ihrer inneren Persönlichkeit in diese Aliengeschichten nun nichts mehr wert sind und all das Humbug war?! Was geschieht mit diesen Menschen? Wie gehen sie damit um? Viele haben Alienkontakte oder Channelings darüber so sehr in ihr Leben integriert, daß sie davon absolut überzeugt sind.
Vielleicht habt Ihr ja ein paar Ideen und ich bitte auch alle Ufo-Gläubige ernsthaft mitzudiskutieren, jetzt mal rein hypothetisch angenommen, es wäre all das gechannelte etc. nicht wahr, bis auf die Geschichte mit Roswell und das die Aliens klein und grau sind. Wie würdet Ihr reagieren oder wie glaubt Ihr reagieren die Ufogläubigen dann?
Und bitte keine Ausreden wie "aber das ist garantiert so, weil wir wissen das es so ist". In diesem Thread möchte ich jetzt einfach mal annehmen, daß es so ist wie ich es hier oben geschrieben habe, es gibt kein wenn und kein aber.

P.S.: Das Wort "Ufo-Gläubige" ist jetzt keinesfalls negativ gemeint. Ich lache auch nicht über Leute, die an Ufos glauben. Ich selber bin nur nicht von den vielen Geschichten, die so herumschwirren. Meine Vorstellung geht eher so in die Richtung, die ich hier vorgegeben habe.
Das nur nebenbei, bevor mich einer zerfleischt weil er denkt, ich würde all die Ufogeschichten als Schwachsinn abtun.


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: