logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
3 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki)
re[2]: 2012 - Endzeit für Faule
Martin Rieth (Gründer) * schrieb am 11. August 2011 um 13:41 Uhr (1801x gelesen):

Moin Moin Egghead,

> Drunvalos Weltvorstellungen seien wir von einer höheren Dimension gekommen, in der es kein polares Denken gäbe (also Dinge böse, Hölle, Strafe, Angst, Hass, Krieg) gäbe es dort nicht und wir alle hätten schöpferische Gaben.

Ich habe ja nun Drunvalos nicht gelesen und dieser ist mir auch unbekannt. Aber folgendes möchte ich dazu kommentieren:

Das Fehlen von polarem Denken bedeutet nicht auch das Fehlen von den von dir genannten negativen Elementen.
Hass und Liebe sind dann eben nur keine entgegengesetzten Emotionen. Krieg und Frieden, etc. Yin und Yang. 1 und 0.

Die Abwesenheit von Deutung bzw. Interpretation führt auch zur Abwesenheit von Konflikten. Wir würden ja doch eher sagen, dass die Aussage 1=0 falsch ist. Und es ist dann nicht die Frage, ob dies dann richtig ist. Die Aussage macht einfach keinen Sinn. IMHO. ,-)


> Wir seien in einem Prozess, der uns alle dahin zurück führen würde. Mittels seiner Mer-Ka-Ba-Meditation könne man wieder zurück in diese höheren Dimensionen. 2012 würden wir alle wieder ewig leben.

Wenn wir die Zeit vernachlässigen ist jeder Moment "ewig".


> Komisch, dass die Sektenwarner fast nur Scientology beobachten, nicht aber Drunvalo und seine "Flower of Life" Workshops.

naja, beobachtet werden alle -- auch Paranormal -- wird beobachtet. Nicht überall wird auch eingeschritten. Letztendlich dürfen wir uns alle unser eigenes Schicksal bestimmen. Nur wenn dies zu viele Opfer fordert wird eingeschritten.


> ich meinte sogar andere davon überzeugen zu müssen, weil ich selbst davon überzeugt war.

Wieder nur meine Meinung, aber gerade die wenig überzeugten müssen andere überzeugen. Die "Wissenden" predigen nicht.
Mein Lieblingsbeispiel:
Giordano Bruno und Galileo Galilei
Der Glaubende hat niemals abgeschworen und wurde verbrannt, der Wissende hat abgeschworen. Basta.

Niemand muss überzeugt werden von der Wahrheit. Wenn gefunden so steht diese allein und für sich.

Seid gewarnt vor Predigern. Amen. ,-)

Ich sach 42, Martin

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: