logo


Beiträge: 0
(gesamt: 1)

Jetzt online
0 Benutzer
6 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Area51: Geheimnisumwitterte AREA 51 Area51: Alien (wiki) Area51: Area 51 (wiki) Area51: Ausserirdische (wiki) Area51: Außerirdische Lebensform (wiki) Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki)
@Gerd Wie der Mikrochip in Dieter D.s Kopf kam
Universum schrieb am 7. August 2002 um 16:06 Uhr (600x gelesen):

>
> Es unterscheidet sich überhaupt nicht von dem anderen Gewebe.
> Ja, es ist ja auch Gewebe. Er schreibt, daß die U-Form eine Narbe ist, die zurückgeblieben ist, als man ihm den (röntgenstrahlendurchlässigen) u-förmigen Peilsender in die Schleimhäute hineingedrückt hat.
> Keine Aliens. Sozialistische Ärzte, die für den Geheimdienst (wahrscheinlich MOSSAD) gearbeitet haben.
Ja Gerd,
in der DDR hatte man sich erzählt, die sozialistischen Ärzte schickten die Patienten zum Polypenentfernen in eine HNO-Klinik und in Wirklichkeit wurde ihnen ein Peilsender in die Schleimhäute gedrückt. Im Westen war das nichts Neues, nur waren es die Kapitalisten. Die brauchten Zielpersonen, um die Gesellschaften zu unterwandern. Eigentlich können sie das mit jedem in jedes Zimmer machen, das Radarnetz ist vollständig, Satellitensysteme wie GPS stehen zur Verfügung, es genügen ein paar Kenntnisse über die Anwendung. Ein Peilsender ist nur dazu nötig, damit die Überwacher nicht dauernd die Position neu orten müssen, das kostet Zeit. Die Überwachung per Radar und Satellit hinterläßt keine Beweise, die können jeden Bürger damit überwachen und überall hin verfolgen. Radar durchdringt alle Betonwände. Du kannst sicher sein, daß es mit einer ganzen Menschenmasse gemacht wird, die alle nichts davon merken. In einem regionalen Fernsehsender in Deutschland hatten sie seit Anfang der Fünfziger manchmal ein Radarfunkbild in normale Filme eingebaut in einer Geschwindigkeit, mit der das Auge es kaum noch wahrnehmen konnte und der Zuschauer an einen Irrtum glaubte. Die Funkbilder stammten aus der Intimsphäre der Zielpersonen, die das sehr getroffen hatte. Den übrigen Zuschauern hatten die Moderatoren erzählt, das sei eine Unsauberkeit im Filmschnitt gewesen. Im Umkreis der Zielpersonen entstand Angst und Aufregung. Das Umfeld war mit der Angst erpreßbar und führte kleine Aufträge aus, die für gegenseitiges Mißtrauen der Menschen sorgten. Damit wollte der amerikanische Geheimdienst für unterschwellige Unruhe und Gerede sorgen, das von verwickelten Medien für Werbezwecke genutzt wurde, die Unruhe produziert Neugierde. Der US-Geheimdienst machte sich große Teile der Bevölkerung mit dieser Unruhe erpreßbar, wodurch seine Unterwanderung zum Erfolg führte. Erstaunlich, wie das funktioniert, daß sie Gerede erzeugen und keiner zur Polizei ging. Konnten die Menschen als kleine bis große Straftäter nicht. Nach der Erpressung mit Angst kam die Erpressung mit Aufträgen zu kleinen Straftaten. Typische Methoden von der in der langen Zeit nach Kriegsende große Bevölkerungsteile verwickelt sind. Die verdrängen das aus ihrem Bewußtsein, sind aber immer wieder damit erpreßbar. Im Osten war das nicht anders. Damit unter anderem ist der globale Einfluß der USA zu erklären.
Grüße


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: