logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Humor: Humor (rubrik) Kino: Kino (rubrik) Kino: Kleine Filmliste Kino: John Sinclair
re[2]: Gesetz des neuen Zeitalters
Lingam * schrieb am 8. November 2009 um 20:36 Uhr (730x gelesen):

Hi Ludwig,

da deine Antwort ein Kapitel der Bibel war, und ich so meine Probleme mit dieser habe, wenn ich sie denn lese, eine Frage dazu.
Für gewöhnlich ist es ja so, wenn man ein Buch liest, oder einen Film sieht, dass man sich mit einem der in der Geschichte auftretenden Charaktere identifiziert.
Hmm, ist zumindest bei mir so ... und nun zum Problem.
Wenn ich die Bibel lese, dann habe ich immer das Gefühl, das personifizierte Böse selbst zu sein, obwohl ich das eigentlich nicht bin.
Zumindest glaube ich das, da ich mir einbilde, mich mit dem Bösen bereits unterhalten zu haben, so von Angesicht zu Angesicht sozusagen.
Also zur Frage:
Wie liest du so ein Buch wie die Bibel?
Identifizierst du dich mit jemandem, oder etwas, während du sie liest?
Projizierst du das Gesagte auf dich selbst?
Mir zumindest macht es keinen Spaß die Bibel in diesem Sinne zu lesen, denn so gesehen ist sie ein schreckliches Buch.
Ich habe dabei immer das Gefühl, sie weckt nicht das Gute im Menschen, sondern das Böse.
Vielleicht kannst du ja etwas dazu sagen?

Gruß

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: