logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki)
re[4]: schweben wieder erlernen?
anton * schrieb am 28. November 2009 um 0:31 Uhr (732x gelesen):

Salü Mary ....

ok dann bist du also der jenige der offen dazu steht?
>>>>>> Ja, ich kann es - aber nicht immer. Es tritt phasenweise auf.
Mag einfach daran liegen, dass man/ich nicht immer Bedarf danach hat.
Nach dieser Einleitung ist mir selbst klar geworden, bzw. habe ich eruiert wann das für mich wichtig war! Ich staune selbst darüber: wenn ich "Neuland" erkundete. In diesen Fällen ist/war das fliegen ein befreiender Akt. Andere würden vlt. meditieren oder Übungen machen. Sowas mach ich halt nie.


dann sag mir wie ich es am schnellsten wieder erlange ,ja ich weiß meditation bei vollmond am besten?

>>>>>>>> diese Frage bringt mich noch mehr ins trudeln, weil ich kein Rezept habe ...! Ich weiss intuitiv wann fliegen angesagt ist. Das ergibt sich aus der "Situation", d.h. von dem was ich "sehen" kann. Also, wenn ich mich zuoberst auf dem Ulmer Münster sehe, ist das eine Aufforderung zu fliegen. Wenn ich ängstlich bin, versuchte ich wie ein Vogel mit Flugbewegungen abzuheben. Aber i.d.R. flitze ich wie ein Pfeil davon.
Wenn ich ganz ehrlich bin, es ist für mich seit längerem nicht mehr nötig zu fliegen - es gibt viel effizientere Mittel der Fortbewegung. Ich denke sogar: "fliegen" ist nur ein Schritt, eine Herausforderung auf dem Weg, die Macht unseres "EGO" zu bezwingen. Es ist eine Form von "Initiation" mit der wir uns dem Geistigen zuwenden.
Wenn ich mich an mein "Flugbrevet" erinnere; es lief so ab. Anfänglich waren Träume, dann Situationen in der vertrauten näheren Umgebung, mit zunehmendem Selbstvertrauen wird der Aktionradius immer weitgespannter - Du könntest auf dem Mond, auch auf der Sonne, sogar durch diese hindurchfliegen. Dazu braucht es ein bisschen Mut, da wird man phasenweise durchgerüttelt und geschüttelt, da gibt es ungeheure Turbulenzen. Was echt verrückt klingt, hat einen realen Hintergrund. "WIR" konnten das einmal, in unserer "frühen Zeit" war es ein Spiel, so wie Kinder heute ne Rutschbahn runtersausen.
Mary ... überleg es dir nochmals, warum willst Du überhaupt fliegen? Ist es nicht schöner mit deiner Kleinen Rutschbahn zu sausen?

Ciao und liebe Grüsse
anton



zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: