logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Heilen: Reiki (wiki) Lichtnahrung: Lichtnahrung (wiki)
re: Angst und Panik
Helena * schrieb am 1. Januar 2009 um 11:10 Uhr (889x gelesen):

Liebe Jana,

mit diesem Thema wärest du auch sicherlich zusätzlich im Heilerforum nebenan gut aufgehoben.

" Ich ging zu verschiedenen Ärzten, ließ mich durchchecken mit dem Ergebnis, dass es kein physisches Problem gab. Ich war auch in psychatrischer Behandlung, nahm Psychopharmaka, wg. meiner Angst- und Panikattaken."

*** Zunächst einmal würde ich nochmals gründlichst (vielleicht von einem versierten Heilpraktiker oder Arzt für Naturheilverfahren) überprüfen lassen, ob da nicht doch evtl. etwas nicht gefunden (da gar nicht erst umfassend untersucht) werden konnte.

Beispiel: Blutuntersuchung
es ist z.B. ein Unterschied, ob ein "großes Blutbild" oder eine Vollblut-Untersuchung + Dunkelfelddiagnostik vorgenommen wird.
Außerdem geben sich leider viele Ärzte bei Schilddrüsenuntersuchungen (hier kann ja auch ein Zusammenhang mit Ängsten bestehen) mit ft3 und ft4 Werten zufrieden, die alleine so gar nicht wirklich aussagefähig sind, sondern auch in Relation mit dem TSH-Wert (neue Richtwerte: Obergrenze ca. 2,5) interpretiert werden müssen. ***


" Manchmal kommen sie plötzlich ohne Vorwarnung, manchmal spüre ich, dass etwas geschieht und ich es aufhalten muss, als ob etwas von mir Besitz ergreift. Mein Leben hat sich seit dem verändert, ich gehe kaum noch raus, habe keinen Job mehr. Ich frage mich nun, ob da auch jemand versucht hat, in meinen Körper einzudringen. Denn ich hatte schon das Gefühl, dass mir mein Körper nicht mehr gehorcht. Ich kann mích nicht mehr auf den Beinen halten und mir ist schwindlig. Das ist für mich sehr beängstigend."

*** Was du uns hier schilderst, ist leider auch typisch für solche Panikattacken
und deine Verhaltensweise darauf - Rückzug auf ein sicheres Terrain (das Haus nicht mehr verlassen) könnte sich auch in Richtung "Phobie" entwickeln).
Der andere von dir angesprochene Aspekt (etwaige Umsessenheit, die beängstigende Vorstellung, dass jemand versucht, in deinen Körper einzudringen) sollte auch nicht abgetan werden ..... denn auch in einem solchen Falle könnte es zu einem derartigen Energieverlust kommen .... auch hier gäbe es dann andere Hilfestellungen als Tabletten zu schlucken und deine Empfindungen zu übertünschen. ***


" Vielleicht kann mir jemand einen Ratschlag geben, wie ich in solchen Situationen die Kontrolle über meinen Körper wiederbekomme oder mich generell vor solchen Angriffen schützen kann."

*** Ja, da gibt es einiges, (Schutztechniken im Rahmen der Geistheilung) .... doch beginnen wir zunächst mit dem einfachsten und Naheliegendsten:

allen voran, am einfachsten, über die Atmung gehen: es gibt gezielte Atemtechniken, mit denen du dich selbst mit zusätzlicher Energie versorgen kannst und so auch wieder ein Stück Sicherheit zurückgewinnst.
Auf jeden Fall in solchen Momenten den Mund geschlossen halten, über die Nase atmen, damit du nicht hyperventilierst.
Es gibt recht einfache Techniken, die du dir kurzfristig aneignen kannst, die schnell erlernbar sind und du dir selbst helfen kannst (Vertrauen, Sicherheit zurückgewinnen) .... z.B. die Akupressur, das Meridianklopfen, positive Affirmationen (ich bleibe ruhig und stabil).
Damit es erst gar nicht so oft zu solchen Anfällen kommt, ausreichend stilles Wasser trinken (Kreislauf) .... auf die Ernährung achten (evtl. Orthomolekulartherapie) ...

Längerfristig:
medizinisches Qi-Gong erlernen
evt. eine Körpertherapie (z.B. Grinberg-Methode)
einen guten Therapeuten suchen (es gibt auch Prana-Psychotherapie, Schulmediziner raten gehäuft in solchen Fällen zur kognitiven Verhaltenstherapie - sei statistisch gesehen bei derartigen Beschwerden recht erfolgreich und wird von den Kassen übernommen)

viel Bewegung an der frischen Luft ***

Herzliche Grüße,
Helena

P.S. über meine website findest du auch die "Progressive Muskelentspannung nach Jacobson" (Dauer ca. 45 Min.) zum downloaden







---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 1.1.2009 13:06

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: