logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re[2]: Unfreiwilliger Körpertausch
XXXX schrieb am 18. Dezember 2008 um 8:44 Uhr (1289x gelesen):

Guten Morgen,
ich habe es jetzt auch einmal probiert, wobei ich dazu sagen muss, dass ich vorher gerade einmal zwei OBEs gemacht habe und deshalb nicht so fachkundig, wie Ihr es tut, darüber sprechen kann.
Also: Als ich aufgewacht bin habe ich direkt mit einer OBE angefangen; nach ca. fünf Versuchen hatte es dann geklappt (ich hatte mir extra für den Versuch freigenommen): Ich war in einer OBE! Jedoch kam ich noch nicht einmal bis zu meiner Wohnungstür, da ich wie gesagt, noch nicht so viel Übung/Erfahrung habe.
Das schwierige war: wie soll ich einschlafen, wenn ich keine physische Gestalt mehr habe?!
Ich bin zu meinem Körper zurückgeschwebt und habe mich direkt auf ihn drauf "gelegt". Ich habe bloß ans Einschlafen gedacht - und daran, wie es wohl wäre ein anderer Mensch zu sein, allerdings bloß auf philosophischer Ebene, da ich mit meinem Job, meinem materiellen Besitz, etc. im Moment zu zufrieden bin (was vielleicht auch das Problem für einenlangfristigen Körpertausch darstellt...).
Ohne irgendeine Unterbrechung bin ich aufgestanden und war -wie Ihr es Euch bestimmt schon vorstellen könnt, sonst hätte ich hier ja nichtnoch einmal reingeschrieben ;)- jemand anders! Zwar immernoch ein Mann, aber anscheinend weder in Deutschland (ich sah vom Balkon aus den Big Ben) noch annähernd so wie früher/sonst; gedrungener, kleiner (ca. 1,80 m) und auch ein bisschen dicklich.
Ich konnte auf keine Erinnerungen zurückgreifen. Das erste was ich tat, war, den PC anzuwerfen und den Beitrag zu schreiben, der für dieses Thema/diesen Thread einleitend war. Tut mir Leid, dass ich nicht gleich geschrieben hatte, wie es nun war ist, aber irgendwie fand ich das schon fast "privat".
Da merkte ich, dass es für mich als Jetzt-Engländer Probleme mit der deutschenn Sprache gab, aber ich schaffte es.
Ich schaute mir die Wohnung an, lies den Namen meines Körpers, seine Hausnummer, den Stadtteil und natürlich auch den Straßennamen ab.
Im Grunde entdeckte ich sehr viele, auch private, Details, machte mir ein Bild über mein Leben und versuchte auch "nachzuforschen", wer ich war, denn einen Ausdweis hatte ich nicht, dafür aber einen Ausweis für ein Gericht; ich war Richter.
Anhand von Spiegelbildern und Aussehen kann ich das Alter njur schwer schätzen, das ist bei mir, auch in meinem richtigen Leben, so.
Aber in Großbritannien gilt die Regel, dass man bevor man ein Richteramt einnehmen darf, mindestens zehn Jahre als Anwalt gearbeitet zhaben muss.
Inklusive Studienzeit und eventullen zusätzlichen Anwaltsjahren, denn die Wohnung sah sehr nocbel aus, schätzte ich mich auf vierzig, was von meinen real-live 21 doch recht stark abschweift; auch der Beruf.
Ich habe zwar mein Abitur gemacht, sogar eine Klasse habe ich übersprungen, doch ich bin KFZ-Mechatroniker geworden, zwar an einem Autohaus für richtige Nobelkarossen (Autohaus Tamsen, für alle, die sich in Norddeutschland auskennen), doch eben "nur" Handwerker.
ich habe viele Bücher über dieses Thema gelesen, bin aber kein Profi; aber ist es nicht so, dass ich nicht mit einem so verschiedenen unbekannten Menschen den Körper tauschen kann; ich wollte nie Richter werden!
Naja, ich durchlebte gewissenhaft meinen Tag, machte abends ohne eigenes Zutun eine OBE und wachte als ich am nächsten morgen (heute) wieder auf.
Sofort googelte ich Namen und Adresse meines "Körpertauschpartners"; die Adresse gab es nicht in dem Stadtteil und erst recht nicht in der Nähe des Big Bens.
Den Namen gab es auch nicht. Das heißt, dass ich mit einem nicht existenten Menschen einen Körpertausch gemacht haben?!
Denn sowohl Kühlschrank als auch Spülmaschine zeugten von einem ausgiebigen Frühstück.
Laut meinen Kollegen war ich auch nicht bei der Arbeit (?!)

Dabei waren auch neue Gabeln, die vor dem Frühstück in der Geschirrspülmaschine steckten, also noch niemand berührt hatte. Ich werde sie zusammen mit meiner Zahnbürste zu einem DNA-Test einschicken. Mein Kollege hatte das nach seinem Körpertausch auch gemacht und laut dem Test war es nicht seine DNA, was ich allerdings nicht verstehen kann, genauso, wie all das, was gestern passiert ist...
Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen.
MfG
XXXX

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: