logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Humor: Humor (rubrik)
re[5]: Das hilft ein bisschen :)
Waldfee * schrieb am 1. Dezember 2009 um 23:50 Uhr (1738x gelesen):

Befreiend was Du da immer so hinbekommst- schreibtechnisch gg

Ich fresse doch auch keinen, wieso hat man/frau immer so eine Angst? Meine Erfahrung zeigt - obwohl ich eigentlich zurückhaltend, schüchtern bin - dass es einfach besser ist gerade drauf zu und dann, mal sehen. Klare Verhältnisse und eindeutige Aussagen sind mir erstmal wichtig, alles andere dann eine Frage der Organisation.

Angst? weil du evtl. zu schnell berührst (nicht zu verwechseln mit körperlich grabschen!! zwinker :))
Klare Verhältnisse-eindeutige Aussagen...WIESO? Genießen wie es gerade/momentan IST gg Organisation aha. Inwiefern?
Wenn sich Jemand nicht sicher ist wie sollte er/sie dann klare Aussagen machen können (=fühlt sich in der Folge unter Druck gesetzt, liebt dich immernoch aber zieht sich zurück?)Aber die klaren Aussagen sollten nach einer gewissen "Drumherumschleicherei" doch schon wenigstens andeutungsweise erfolgen, finde ich auch, denn sonst wird man ganz konfus davon und oben ist nicht mehr unten und wie auch immer. Dennoch: erzwingen geht halt leider nicht, loslassen und vertrauen....jaaaa ich weiß, ich schaffe das selbst oft nicht gut.


Ehrlichkeit zu sich selbst ist Grundvoraussetzung...
Erfordert aber Einiges an Selbsterkenntniss gell? Und wenn eben genau das Gegenüber einem DIESE erkennbar gemacht hat (und indirekt die Empfindungen als richtig erachtet) WIE dann loslassen (können)..


Na ja, ein bisschen tut man das auch, das aneinander binden ergibt sich automatisch je mehr man sein Leben gemeinsam gestaltet. Man möchte doch auch eine "bessere Hälfte" und mir geht es so, dass bestimmte Sachen für mich alleine absolut unwichtig sind, da brauche ich etwas Anreiz für wen oder was ich etwas tue.

In welchem Bereichen benötigst Du denn einen Anderen, ein Außen um etwas Anreiz zu erhalten? Wenn Du eine bessere Hälfte sucht heißt das dann umgekehrt das DU die SCHLECHTE Hälfte bist oder/und Dich so siehst?....

> Arrrg, wie kann man nur dieses Doppelhaushälfte, Pool, Golden Retriever Pseudoglückleben anstreben wollen??...
Jaaaa, wie kann man nur? Das ist die Frage! Wenn du mich fragst liegt das an der Desillusioniertheit und den allgemein falschen Vorstellungen der Menschen von den Menschen.
Und welche Vorstellung wären demzufolge die "Richtige"?

Gestern, in so ner Sendung, wurde Sex und Gewalt und Porno und die Zusammenhänge "erforscht". Eine, (war es eine Soziologin?) Frau kam zu Wort und sagte das Entscheidende: "Sex hat immer etwas mit Unterdrückung und Machtausüben zu tun"
Oh Mann, da patsch sichs Ensman mal wieder an den Kopp *fatsch*. Diese arme Frau wird niemals ordentlichen Sex haben, wenn sie so ran geht. Da kann man auch mal wieder einen Bogen zum Thema schlagen und genau aus dieser Sichtweise den Weg eine Frau Kleopatra zu werden, erkennen, die dann versucht den Mann, mit ihren niederen Reizen an sich zu binden und ihrerseits zu unterdrücken um aus dem "Machtdruck" der bösen Männer zu entkommen...

Nunja gibt ja durchaus böse Männer die Machtdruck ausüben und sich von sog. "niederen Reizen" beeindrucken lassen??
Was SIND denn niedere Reize für Dich überhaupt? Ich setzte diese sowieso nur dann ein (regelmässig dann wohl unbewusst gg) wenn mich ein Gegenüber "geistig" anspricht, da was "rüberkommt" reine Körperlichkeit, auf Äußerlichkeiten heischen, na kommt sagen wir mal auch mal vor, aber hat wenig Inhalt und wird somit schnell "langweilig" und "trostlos"...für sowas gibt sich eine heimwegs weise Frau - bzw. Eine welche langfristig glücklich mit einem Gegenüber werden will) dann im besten Falle NICHT her :)
Im besten Falle sollte Sexualität etwas mit "sich gegenseitig etwas geben" sein, sich verbinden, tja sich schlicht "lieben". Diese Frau hat sich scheinbar diese Form einer erfüllenden Bindung (auch in sexueller Hinsicht) wohl schon vor längerer Zeit aus dem Kopf geschlagen- selbst schuld :( Selbstvernichtend sozusagen. Mit dieser Einstellung wird sie wohl in der Tat nur genau diese von ihr erklärte Form anziehen um dann noch mehr "Beweise" für ihre Ausführung vorweisen zu können. Hoffen wir dass derartige Sprüche nicht allzuernst genommen werden!!

Ich weiß nicht ob ich da wirklich so anders bin, aber mir macht es absolut keinen Spaß jemanden zu benutzen. Und deswegen, wenn ich dann sage, "na ja, für ein halbes Jahr reicht es vielleicht" ist das auch nicht richtig...:)...dann doch lieber die Lüge "Ein Leben lang mit dir", jaja...

DAS finde ich jetzt interessant da mir genau letzterer Satz total überraschend und wie "aus dem Nichts" herangetragen wurde. Auf Nachfrage hieß es dann: für diesen Moment war das so gemeint. Nun gut, es zählen eh nur die Gesten nicht die (oft fahlen) Worte..Und wer kann schon sagen WIE lange Etwas besteht? Ich möchte dennoch auch nicht unbedingt von einigen Monaten aussgehen sondern bestenfalls von einem ganzen Leben - ob es umsetzbar ist steht außer Disskussion-. Nehmen wir es so wie es geschieht..

Bei manchen Frauen kommt es mir so vor als ob die den Männern zeigen wollen wie blöd sie sind, weil sie ja immer nur das eine wollen...jaja...erst mit dem Arsch wackeln und dann drüber aufregen wenn mann draufguckt...
Und Männer schwenken ihre muskelbepackten Arme! :) oder heben sich in den Himmel mit ihren beruflichen "Qualitäten" ist DAS etwa besser? anders? Die meisten Frauen müssen im Übrigen gar nicht mit ihrem Hintern wackeln, MANN guckt so oder so hin! :) Als ob ein Hintern etwas über den EQ oder den IQ verraten könnte lach. Visuelle Eindrücke können dennoch bei MANN UND FRAU sehr eindrucksstark sein- wieso denn auch nicht?! Frau wackelt allerdings manchmal doch recht stark wie ich meine- leider bildet genau DAS oft diese Grundsätzliche Einstellung von Männern: seht her, die wollen es doch nicht anders.. was gefährlich werden kann. Anderenseits halte ich auch Nichts davon wenn Frauen sich in einen Kartoffelsack stecken um auch jaaa nicht irgendwelche Bedürfnisse/Triebe im Mann zu erwecken. Eigenverantwortlichkeit- lasse ich mich von Frau manipulieren/beeinflussen oder eben nicht...und wenn Frau körperbetont ist heißt das dann gleich: schaut her, ich will gev.....werden?! NEIN. Also, nicht verallgemeinern :)

> Wieso?
> Ich verstehe ihn.
Ja, ich habe ihn doch auch verstanden und empfohlen sich eine Frau zu suchen die seinen Lebenswandel teilt und eben nicht auf ihre 4 Wände pocht...ich frage mich halt, ob die zwei sich nicht Aufgrund ihrer Lebenseinstellung die im Wege steht nicht irgendwann , viel zu spät, ärgern, alle beide.

Definitiv. Nur- in welche Richtung müssten sich dann BEIDE bewegen um einen goldenen Mittelweg (Kompromiss?) ihrer zwei unterschiedlichen Lebenswandel herzustellen? *grübel* Keiner von Beiden sollte seinen Lebensweg aufgeben/aufgeben müssen für die Liebe (von der man oft nicht direkt weiß OB es überhaupt welche ist oder doch nicht nur das Streben nach "Sicherheit"). Nunja, wenn sie mitten in der Stadt lebt und er die wilde Natur mag könnte man sich Gemeinsam ein Häuschen mitten im Wald mieten und wenn es ihn "treibt" ist er eben einmal für einige Wochen (Monate) unterwegs (er gibt dies an muss sich aber nicht erklären WOHIN er geht weil er es selbst evtl. nicht weiß weil es eben "nur" um die Freiheit geht). Wenn das Fundament stimmt geht dies ganz sicher, wo die Frau dann nicht mit Materialismus oder und Kindern versucht ihn zu binden (eher unter IHRE Haupe zu bekommen) und ihn durch LOSLASSEN bindet (so seltsam wie es sich anhören könnte)da wird es einen gemeinsamen Weg geben. Wo ein Wille da ein Weg oder so. Oder: Sich zu lieben heißt nicht sich die ganze Zeit gegenüberzusitzen und anzustarren sondern in die gleiche Richtung zu blicken ?


Tja, das idealisieren sollte von der anderen Seite ausgehen,

Das habe ich getan und das hat ER getan- gegenseitiges Idealisieren quasi..

ich kann nur so sein wie ich von mir aus bin. Wenn mich jemand irgendwie anders haben will, kann er/sie das versuchen, wenn ich einen Sinn drin sehe...

Wenn Einem das gefällt was man EMPFINDET und das hat nicht zwangsläufig mit den äußeren Handeln zu tun (welches man direkt durschaut weil man das Wesentliche erkennen konnte) dann kommt man doch gar nicht in die Versuchung Jemanden anders haben zu wollen? Denn das was wenn auch nur subtil wahrgenommen stimmig ist ist erfüllend und bereichernd genug..so sollte das jedenfalls sein meine ich.

>Wie oben erwähnt haben mich schlechtere Seiten (was sind schlechtere Seiten überhaupt?!)
Keine Ahnung, das was man vor anderen nicht so gerne zeigt, wofür man sich schämen oder blamieren könnte, das stört mich nicht mehr, so sehr.

Auch da haben wir uns Gegenseitig "ausgekotzt" gg hat dem Wesentlichen keinerlei Abbruch getan. das Interesse blieb, die Empfindungen blieben. Alles Erhalten trotz der unterschiedlichsten "Bekennungen" (innerhalb weniger Wochen!!)

>Aber dieses "Entblösstwerden" will nicht Jeder und es kann sein dass man dann dafür mehr oder minder "bestraft" wird... es kann also auch durchaus gefährlich sein/werden sich dem Kern von einem (MIt)menschen zu nähern/ihn zu berühren wo er hätte lieber nicht hätte berührt werden sollen weil sein ganzes Außenbild damit vor dem Aus stehen könnte- und das wurde schließlich so mühevoll errichtet-

Oh Mann, da kriege ich Zerstörungswut!
Erklärung bitte!

Das geht aber durchaus, wenn man jemanden "entblößen" will, dann sollte man das so tun, dass er sein "Gesicht bewahren" kann. Also die Vorwürfe nicht zu persönlich vortragen und auch Verständnis für die Ursachen zeigen und vor allem auch Positives erwähnen, WENN MAN KANN!!! DAS MUSS STIMMEN!!! Sonst hat es keinen Zweck.

Gesicht bewahren- selbstverständlich- das was ich selbst nicht an mir getan haben will füge Anderen nicht zu :)(oder so ging es doch oder?)

Vorwürfe habe ICH nie getätigt, umgekehrt tat man so als hätte man keine Vorwürfe weil: es ist ja nicht gegen Dich als Person gerichtet sondern an das was Du TUST und WIE..
Gegenfrage: WAS tue ich denn in Deinen Augen "falsch" wie SOLL ich mich verhalten. Keine Antwort. *riesiges Fragezeichen* An Vorgaben halten wo man gar keine erhalten hat und gleichsam immerwieder behauptet wird es WÄREN welche ausgesprochen worden?.......hilflos bin.
Positives zeigen.. Jepp. wie oft sagte ich ich will keine Sch...wo so viel Sonne sein könnte und das ich an einem GUTEN Umgang interessiert bin und nicht an Sonstwas. Es wurde nicht entgegen genommen, die Rundumschläge wurden gar noch extremer. Endlosschleife beim Gegenüber, oder zu viel Anspruch auf die ART der Auseinandersetzungen? k.A. jedenfalls wurde ICH nie böswillig, nie negativ, hatte stets das Positive vor Augen, das ZUSAMMEN wirken anstatt Gegeneinander schlagen...Wie auch immer.


>Ich schließe mich ganz sicher auch nicht davon AUS doch LIEBE ich Menschen die es schaffen mich zu berrühren und tue nicht Alles um sie in die Flucht zu schlagen grübel. Im Gegenteil, da ist dann eher das Festhalten wollen dran *ich gebs ja zu* Es ist oft sehr sehr merkwürdig.
Ja merkwürdig, aber so sind Frauen...es muss an den Hormonen liegen...:)
Was ist denn jetzt DARAN merkwürdig für Dich?
Also ich kann Dir sagen das ich als FRAU recht klare "Ansagen" gemacht habe, offen über meine Empfindungen gesprochen habe und DENNOCH private Dinge geachtet und gewahrt denn die haben/hatten ja sowieso NICHTS mit unserer "Verbindung" zu tun, durften also als Minderwertiger Prozentsatz gesehen werden, WO ALSO DAS PROBLEM und der MANN (scheinbar denn ich will nix unterstellen) hormongesteuert, "bescheuert" (über)reagiert hat. Also WER hat denn dann ein Problem mit den Hormonen (hier wiederum nur Mutmassung) und/oder der Selbst-kontrolle gehabt??

> Kürzlich schrieb mir Jemand sinngemäss halte Dich an Jene die wirklich zu Dir gehören wollen und lasse die los die das nicht sind.. Verständlich irgendwie nur WIE die erkennen welche zu Einem "gehören" mögen? gg

Ja, schon richtig. Aber wenn die die können nicht wollen und die die wollen nicht können oder nicht ausreichen, was dann?
Dann ist das wie: Er liebt sie und sie liebt einen Anderen doch der liebt wiederum Jemanden Anderen :):) Einer "jagd" den Anderen und sehen den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr gg Der "Fehler" wird dann wohl der sein bei einer Person Stehenzubleiben anstatt sich den vielen anderen neuen Möglichkeiten zu öffnen, hinzugeben. Leider ist es wohl auch so dass der/die welcher/e Einem das Schönste gegeben hat (oder das Schönste in einem Selbst neu "aktiviert" hat) so gerne ins eigene Leben integriert werden will ob der/die denn nun will oder nicht gg An diesem Punkt weiß man dann dass man selbst in der Endlosschleife festgehalten wird (räusper sich selbst festhält).



Ich werde schon immer sehr gerne und aus versehen vergessen, grundsätzlich muss ich mich immer wieder in Erinnerung rufen oder meinen Platz einfordern, mich aufdrängeln,

Die die Dich vergessen (mal abgesehn davon WEIßT DU DAS Besagte Dich vergessen haben?!! woran machst du das aus/fest?) wollten nicht zu Dir gehören bzw. Gehören nicht zu Dir- na und? Evtl. sind es nur wenige die stetig an Dich denken oder Dich "erspüren" aber DIE mein Gott sind die wertvoll oder von Bedeutung oder?! pflichtest Du mir bei?
Was also willst Du mit der Masse?? Die kann Dir doch eh´ nicht geben was Du benötigst! Dich aufdrängeln...Ich weiß was Du meinst ich habe auch die Angwohnheit dies ab und an zu tun aber: das hat Niemand nötig!! Entweder ein Kontakt besteht oder er löst sich auf. Was bringt es wenn dieser Kontakt nur dann von Bestand ist wenn DU Dich immerwieder meldest wenn DU immerwieder die Schritte tust, wenn nur DU gibst aber nichts (zurück)erhälst. ok. Geben ist etwas wundervolles doch gebe Dich nicht Vollständig her gg denn wo bist dann Du dann hin? hinne grins.
Was ist dein Platz denkst Du? Wieso musst Du ihn einforden? Wenn Du einen Platz einfordern musst dann ist es NICHT Dein Platz denke ich....

aufpassen, dass ich nicht eingeschlossen werde,
im Sinne von integriert in Etwas ohne Zutun wie ein Spielball, eine Figur um nachher bei Nicht(mehr)bedarf wieder weg gestellt zu werden(so wie es mir sehr oft passiert) oder im Sinne von deiner Freiheit beraubt zu werden? (ich fühle mich sehr oft meiner freiheit beraubt dabei kann nur ICH das mit MIR tun kein Anderer..so eine Selbsterkenntnis ist oft nicht übel :)

etwas was mir überhaupt nicht liegt und mir mein Leben ziemlich langweilig macht.
Was genau liegt Dir nicht. Alles was Dir liegt (...liegt in Dir selbt begraben...). Es gibt sicherlich unterstützende Einwirkungen von außen wie die Natur, bestimmte Umgebungen, Orte, Wasser usw. doch die wirkliche Freiheit gibt es nur in DIR. Glaub mir mit diesem Thema befasse ich mich sehr regelmässig und komme immerwieder nach langen Sinnieren auf "den Draht" dass ich nirgendwo im Außen Freiheit finden werden bestenfalls Gleichgesinnte, Austauschpartner (jo genau) und Ansprechpartner und Weg-gefährten :)Vertrauen in den Prozess des Lebens (wurde mir einmal angeraten) habe ich leider (noch) nicht im vollen Umfang und stehe mir dabei dann selbst im Weg ..

Manchmal kommt es mir so vor als ob selbst die Schicksalsnurnen mich vergessen haben und es einfach keinen Weg für mich gibt, ich stehe immer daneben, ohne Platz, schon immer...

Du bist nicht geerdet sozusagen? fühlst Dich ohne Fundament (welches Dir vermutlich auch nie vermittelt wurde schätze ich? :() DU bist Dein Platz. Finde DICH und Du findest den Platz in Dir. Ich sehe sehr viele Wege für Dich....schöne..

Was? Du bekrappschst einfach fremde Leute? Na frag doch lieber vorher, bei mir hätteste da auch mindestens einen fragenden Blick verdient, wenn ich meine Reflexe unter Kontrolle halten kann...
*Augenroll* NEIN, nicht körperlich du Bl.....:):) Mich hat ER doch auch nicht gefragt oder?? es "Kommt" einfach so wenn es der Quelle entfliesst sozusagen- eine etwas sagen wir spirituelle Umschreibung für etwas das durchaus existent ist! Ich bin eher - also das Gegenteil von dem was du gerade gedacht zu haben scheinst so dass ich es NICHT WAGE einfach so hinzufassen selbst wenn mir Jemand den ich wirklich (seelisch, phsysisch wie auch immer) toll finde und den ich umarmen will seinen Körper vor mir entblösst...Eine Umarmung habe ich vorsichtig ANGEFRAGT und bei Bejahung habe ich ebenso VORSICHTIG umarmt und nicht gequetscht oder Dauergekrallt also WO bitte schön siehst Du an dieser Stelle ein "Begrabschen"! :(:( Ich sehe es Dir nach, du kennst mich eben nicht gut genug..


Doch, ich bin alleine. Ich kann unter hundert Leuten sitzen und fühle mich alleine, dabei bin ich nicht mal ängstlich oder kontaktunfreudig, es kommt halt wenig raus und ich muss mich immer "umtransformieren" um in der normalen Welt auch als normal betrachtet zu werden.

Ich verstehe Dich. Kürzlich saß ich in einer Gruppe von 3 weiteren Menschen und betrachtete das Ganze "wie von außen" das war reine Psychologie, Theaterbühne. Ich hätte grinsen müssen wenn es sich nicht (wiedereinmal) so blöde angefühlt hätte. Mitsprechen geht aber dann passe ich mich "Denen" (der Masse?) an werde sozusagen unecht um noch irgendwie angepasst zu sein. Sprich, ich bin augenscheinlich integriert werde jedoch immerwieder mit dem Nichtintegriertsein konfrontiert, mit der Leere hinter dem ganzen Gelaber im Außen..Wäre ich ich dann würde Überhaupt Keiner bemerken wenn ich für einige Stunden den Raum verlassen würde oder 3 Stunden keinen Ton von mir gebe - unscheinbar bin ich also im wesentlichen - und doch nicht unwichtig gg kannst Du dem folgen?

Es ist komisch, eigentlich werde ich gerne gemocht, aber so richtig mit mir auseinandersetzen mag auch kaum eine(r) und wirklich rankommen schafft erst recht niemand. Die sagen alle ich soll mich um mich kümmern, nur wenn sie Hilfe brauchen nicht ;)
Als angenehm empfunden- logisch. Mit Dir kommen sicherlich selten Konkurenz/machtkämpfe auf weil du "unscheinbar" denkst, still (für die die immer laut sind zumindest). Dabei heißt das nicht das du nichts zu sagen hättest- im Gegenteil- Da du der Ursache auf den Grund gehst kommen die Menschen gerne mit Problemen zu Dir auch logisch. Denn sie wollen nicht hören: na das wird schon wieder oder: aber arbeiten kannst Du noch...Leider vergessen diese Menschen dann schnell diesen seelischen wichtigen Beistand wieder sobald es ihnen wieder "gut" geht bzw. sobald sie die Schauspielereien im Außen fortführen können. (eine subjektive Beurteilung von Dir ich weiß es ja nicht WIE es wirklich ist :)) Seelenmülleimer sind wichtig in unserer Gesellschaft- du leistest also einen sehr wichtigen Beitrag-HAST ALSO EINEN FESTEN PLATZ IM LEBEN. Sorgen musst Du tatsächlich für Dich alleine heißt evtl. auch die eigenen Grenzen zu erkennen und einzuhalten, sich abzugrenzen wenn der Seelenmülleimer überläuft und sich nicht entleeren kann-hoffe diese bildliche Vorstellung wird verstanden? gg- Evtl. würde ein weiterer Seelenmülleimer helfen dann können Beide (oder Mehrere) ihre Eimer gemeinschaftlich auf einer Mülldeponie entleeren gg- in die selbe Richtung blicken-


Einsam bin ich nicht, aber alleine schon, schon ziemlich lange, es ist niemand da der wollen könnte.

Woher willst Du DAS wissen bzw. woher weißt Du das?
Woher nimmst Du diese Erkenntniss?


Um sich nicht alleine zu fühlen braucht man Menschen die einen wirklich kennen, Ziele und Wünsche kennen und verstehen. Die können nicht verstehen, dass ich meine Ziele und Wünsche völlig geldfrei bewerte, da ernte ich Unverständnis...

Naja du bist aber auch unrealistisch gg nein im Ernst, letzteren Satz unterschreibe ich sofort.


Ja natürlich kann jeder etwas bringen, wenn man dann merkt, dass man wieder nur projeziert hat, in dem Gegenüber etwas sieht was man an einem anderen bewundert hat, dann bringt es eben nur den billigen Ersatz...dann ist man ein Stück weitergegangen und merkt das es falsch war und zurück nur schwer möglich ist...und schließlich stellt man fest: man ist geflohen, nicht vor den anderen sondern vor sich selbst.

Letzteres tut man wohl ständig. Und was wenn sich ZWEI Begegnen welche jeweils BEIDE vor sich selbst flüchten? Dann wirds lustig gell? ...(oder schön?? oder "wie jetzt"?)

Dabei meine ich die Vorgänge vor einer Beziehung,
Bitte erklären....

ich hatte da schon so meine Erfahrungen, wo die Sachen dann außerhalb "geklärt" wurden, so "Aussprachen" wo ich nicht beteiligt war und so, wie soll ich mich da verhalten?
Drüberstehen...

Ich trotte dann weg und lass sie labern diese Vollidioten,
Evtl. solltest Du dich auch mal wehren?! Dich nicht in die Schublade stecken lassen in welche Du "verbannt" wirst..

und bin halt alleine...wahrscheinlich bin ich Soziopath.
oder eine HSP :) (auf die Erklärung der Kürzel solltest Du von selbst gelangen)

Ich brauche keinen Gemeinschaftstrieb mehr um mich destruktiv mir gegenüber zu verhalten, irgendwie muss man es doch bearbeiten, es ist eh keiner da den es stört..

Nicht BE-arbeiten, DARAN arbeiten, sich sicher mit sich zu empfinden. Letzterer Satz: bist Du dir da sicher? evtl. sehen es viele Menschen und sehen ebenso das es dir nicht gut tut nur DU siehst nicht DASS sie Dich sehen weil Du in Deiner Destruktivität- Selbstangriffe? die Augen zuhälst-blind bist..

> Meine Intuition ist recht gut (in Beidem?) darin von daher..
Ja Intuition, je besser die ist um so schwerer sich daran zu halten, nicht wahr?
Jepp :) Bzw. soll ich wirklich JEDEM Impuls folgen? dann käme ich wohl nichtmehr zum schlafen oder so gg


Diese "Kunst" ist Wahnvorstellung, das kann man nicht lernen, wie denn? Man kann erkennen was es denn wäre was sooo wohltut, gut, und dann?
Kann man es unter Umständen aus sich heraus "hervorrufen" und meint nicht mehr hierfür Jemanden im Außen zu benötigen?!

Man kann niemanden zwingen und ob das was meiner Seele gut tut der anderen auch gut tut, kann ich nicht genau beantworten.

Das habe ich auch nie behauptet. Doch wenn Jemand mir gegenüber äußert: Ich fühle mich immer wohl an der Seite einer schönen Seele dann ist es sicherlich unverständlich wenn man nachher als "hinderlich" gesehen wird anstatt "bereichernd und wohltuend" oder ?!



Tja, da sind Frauen echt anders, die glauben ernsthaft, es geht immer weiter und es gibt immer wieder einen der besser ist.

Ich HASSE dieses "Bessere" es geht nich um Einen/eine die/der "Besser" ist sondern Jemanden wo es evtl. besser passt (vermutlich dem eigenem Entwicklungsstand oder Fortschritt entsprechend).

Nee, so ist es nicht, es gibt nur ganz wenige mit denen es wirklich geht. (Psst...Männer wissen das! Deswegen ist bei denen der billige Ersatz meistens bewusst gewählt)
Und dieser "billige Ersatz" macht sie glücklich? Und der billige Ersatz merkt deines Erachtens nie DASS er billiger Ersatz ist?! *stirnrunzel* Evtl. ist der/die sog. Billige auch nur der/die welcher das Wesentliche darstellt also das was wir WIRKLICH benötigen? und das "Kostbare" ist das was wir in unseren (Wahn)vorstellungen spielerisch erfunden haben aber keinerlei "Inhalt" hat weil eben nur Äußerer Schein. Wäre das nicht AUCH möglich?


Da gibt es genug Beispiele, früher schon mal zusammen, dann blöderweise verstritten, und dann 30Jahre später (ist doch egal wer die Waschmaschine bezahlt hat) doch noch einen schönen Lebensabend zusammen, wie schön!!!
Wieso nicht...Lebensweg die sich trennen benennen nicht unbedingt eine Liebe die BEENDET gewesen ist. Nichts ist tot von dem nicht das Gegenteil bewiesen werden konnte :)


Mit fremden Kindern und alten verbrauchten Lebensgefährten dann Familie feiern und die Altersimpotenz/inkontinenz und Rente genießen :P (ist doch wahr!)
Verbrauchte LG oder an Erfahrungen Gereiften? Fremde Kinder sind keine fremden Kinder mehr sobald man diese als TEIL seines Partners sieht und ebenso wie diesen lieben lernt/liebt. Nichts was zu meinem LG/meiner LG gehört kann demzufolge "fremd" sein vielleicht neu = ein neuer Aspekt=Bereichernd/Aufschlussgebend.

Kurz: die Konstellationen sind sch...egal, auch wer mit wem wann und wo sondern der INHALT und die QUALITÄT dessen ist es oder etwa nicht? :)

Lieben Gruß







zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: