logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
22 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Empath: Empath (wiki) Empath: Empathie (wiki) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
Re: Hyperaktiv oder ADS +H Syndrom
Sephrenia schrieb am 26. April 2002 um 11:30 Uhr (516x gelesen):

> Hallo Du,
> mit Mitgefühl hab ich Deinen Beitrag gelesen und ich selber habe ADS und hab einen Sohn mit ADS+Hyperaktiv ich gehe seit Jahren mit meinem Sohn in Therpie und es hat sich viel getan.Ich nehme stark an daß Deine Kinder auch Therapien mit machen.
> Nun bei pupertären Hyperaktiven ist es besonders schwer und vor allem wenn ne neue Lebensituation eine Rolle spielt.
> Bei mir selber ist es so:
> mein Kind braucht meine ganze Energie und zeit ich muß absolut Konsequent und klaren Tagesablauf mit ihm durchziehen sonst bockt er und wird unausstehlich!
> Ich selber bin geschieden weil mein Mann nicht mit seinem Leben und mit mir und Kind klar kam.
> Er ist das pervekte Vorführbeispiel eines fehltherapierten Hyperaktiven...vieleicht hast Du ja mal von dem Medikament Ritalin gehört! Die meisten Eltern sind so verzweifelt und wollen endlich eine Lösung und Ruhe haben daß sie ihren Kindern Ritalin verschreiben lassen.
> Auf den ersten blick ganz prima auf den zweiten Blick teufelszeug,es bringt die wichtigen Gehirnzellen zuerst zum funktionieren dann aber zerstört es sie unwiederbringlich.Ich selber gehe mit Sohn in verschiedene Therapien Ergo-sensorische Integration, Logopädie-Sensoriische Integration nach Padovan,
> Ortopädie-Atlastherapie alle 6-8 Wochen von 2 Jahren an Schritt für Schritt bessert es sich. Ja es ist Aufwand und zeitintensiv aber es lohnt sich auch für große Kinder und Jugendliche. Ich galube nichgt daß sie bessen ist vieleicht hat sie zum Hyperaktiv sein Allergien gegen Lebensmittel Pflanzen etc..in den Usa Haben sie Test gemacht und festgestellt daß Menschen sogar auf Lebensmittel im Verhalten sich total verändern und einfach durchknallen.
> Mein Sohn reagiert im Einfluß auf Pflanzenpollen,Hausstaub Zucker und Phosphate des öftern aggressiv.
> Ich würde aber deine Tochter mal kompelt in einer Kinderpädrieatrie bzw Kinderklinkik durchchecken lassen,aber ich vermute das hast du bestimmt schon getan.
> Wenn Du mehr von mir wissen willst hier meine Mail:
> Klär-Bost@t-online.de
>

Hallo Klär!

Danke für Deine Antwort!
Ich habe auch schon viele Therapien mit meinen Kindern gemacht und des bezüglich ganz erlich müde.

Ich habe mich auch mit unserem Verhaltenstherapeuten in Verbindung gesetzt und ihn gebeten mir noch andere Wege zu zeigen die noch offen sind.

Wir haben uns dann dazu entschieden,dass mein" großes Mädchen"eine Einzeltherapie zwecks ihres schlechten Sozialverhaltens macht,damit die Agression im Keim erstickt wird.
Ich stelle mir das so vor:
Dadurch das sie die Schwierigkeiten anzieht wie das Licht die Motten und hinterher nicht mehr weiß wie sie da rauskommt(das steigert die Agression),kann ihr nur jemand helfen zu dem sie Vertrauen hat.Nun das sind leider nicht wir!Aber für einen Teenie nichts ungewohnliches.

Das war auch wärend der Familientherapie so,einmal in der Woche und die Familie war in herrlicher Harmonie!

Wenn ich mein komisches E-Mail Problem gelöst habe,werde ich Dich bestimmt noch mal anschreiben.

Bis dahin Gruß Sephrenia

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: