logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Kino: Kino (rubrik) Kino: Kleine Filmliste Kino: John Sinclair
re[4]: Unterschiede zwischen Traum, LD und OBE
werauchimmer schrieb am 4. Juli 2008 um 6:11 Uhr (764x gelesen):

"Ich betrachte LD als Abkürzung für "luzider Traum" (lucid dream) und das "luzide" bedeutet, dass einem bewusst ist, dass man träumt - und daraus ergibt sich, dass man auch aktiv in den Traum eingreifen, Dinge verändern, den Traum willentlich beenden etc. kann. (Vielleicht nicht unbedingt bei jeder Person in ihrem allerersten luziden Traum, aber beim zweiten oder dritten LD meist schon, jedenfalls bei den meisten Leuten.)
Nur in relativ unbewußten Träumen ist man lediglich ein "Zuschauer" - aber diese sind dann eben nicht luzide.

Ich hoffe, ich wirke nicht pedantisch, aber ich halte es wirklich für sehr wichtig, dass diese Begriffe genau definiert werden und man sich an diese Definitionen hält."

Ich bin damit nicht ganz einverstanden.
Es kann einem durchaus bewusstsein das man traeumt ohne die volle Kontrolle über das geschehen zu haben.

Ich habe erst eine nette unterteilung im netz gefunden von klartraeumen und mit der kann ich mich mehr anfreunden.

derjenige hat das ganze in 5 stufen unterteilt.

stufe 1: wenn dir bewusst wird das du traeumst und dadurch aufwachst. quasi das erste erkennen deines bewusstseins das es traeumt.
stufe 2: wenn du dir bewusst bist das du traeumst dein unterbewusstsein und die von ihm erschaffenen charaktere aber nicht davon überzeugen kannst das dem so ist.
Das hat dann noch den film aehnlichen charakter bei dem man mehr der zuschauer ist obwohl man sich bewusst ist das man traeumt.
stufe 3: wenn du die anderen personen in deinem traum überzeugen kannst, sie sich aber dennoch wie andere personen verhalten und du immernoch nicht die volle kontrolle über deinen traum hast
stufe 4: wenn es einfach "klick" macht und es garkeinen Grund mehr gibt irgendwen davon überzeugen zu muessen das man traeumt. hier besitzt man 100% kontrolle über seinen traum.
stufe 5 wenn man sich so bewusst wird das man seinen koerper verlassen kann und eine ake/oobe einleiten kann.

Sicherlich sind stufe 4 und 5 wohl die stufen wo man hinwill, dennoch wuerde ich es den anderen stufen nicht absprechen wollen das man sie klartraeume nennt, denn es ist einem ja klar oder bewusst das man traeumt und das ist an der ganzen sache ja das eigentliche merkmal. Man macht die errinnerung an den traum nicht im nachinein und errinnert sich zurueck was man getraeumt hat sondern macht sie waehrend dessen, gerade weil man sich bewusst ist.
das man sich bewusstsein kann zu traeumen, ohne die volle kontrolle zu haben kann ich aus eigener erfahrung bestaetigen :>
Oftmals verwischen die grenzen auch und man springt in den stufen hin und her.

mfg

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: