logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Engel: Engel Engel: Budaliget (wiki)
re[10]: Segen oder Fluch ??
Thyru * schrieb am 17. Juni 2014 um 10:25 Uhr (1444x gelesen):

Nunja das die Wesen nicht aussehen, wie in Büchern ist denk ich soweit jedem bewusst. Auch kirchliche Darstellungen müssen nicht zwingend richtig sein.
Viel mehr formen sich die Wesen doch so, wie wir Menschen glauben sie sehen zu wollen. Ich weiss gar nicht ob es grundlegende erscheinungsbilder gibt, viel mehr werden sie denke ich durch ihre Aura klassifiziert, sowie anderen Faktoren.

Zu deiner Meisterin, da muss ich wohl dankend ablehnen. Um es human zu sagen, ich bin nicht in der Lage mir solch Vergnügen zu gönnen. Auf gut deutsch heisst es " Trotz Arbeit zu wenig um zu leben " Dennoch danke für das Angebot.

Mich würde mal interessieren welche Charakteristiken würdest du einem Engel und welche einem Dämon zuschreiben ?
Oder sind sie in etwa gleich? Ich Habe diese Beispiele gewählt, weil der Mensch am häufigsten mit diesen Beiden auseinander setzt.

Würdest du die These wahrnehmen, dass der Mensch die tatsächliche Wirklichkeit erfasst und verarbeiten kann, oder nimmt er nur die Wirklichkeit seines Bewusstseins hin?
Wäre es einen Menschen möglich sich wider seiner eigenen Überzeugung zu stellen, weil er feststellt, dass eine Perspektive auf etwas nicht das Ganze aus macht, sondern ein Teil und das wenn er verschiedene Perpektiven betrachtet und sich damit abfindet, den eigentlichen "Schatz " sieht, der sich hinter all dem verbirgt. Würde man dieser Logik folgen, würde es keine Probleme und keine Konflikte mehr durch einen selbst geben.Der Grund dafür, man würde sofort den Ursprung des Problems entdecken und eine Möglichkeit entwickeln, welche darauf basiert, das Problem zu beheben ohne etwas im Zyklus zu beeinträchtigen. Da man aber in einer Welt lebt die durch verschiedene Individuuen und Gegebenheiten geprägt wird, müssten alle Individueen dieser These folgen,damit sie zur tatsächlichen Wirklichkeit wird.Vorraussetzung hierfür wäre ein Übermaß an Tolleranz und Weitsicht.

Atinis petris santi pa.

---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 17.6.2014 10:37

zurück


Diskussionsverlauf: