logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Hauptforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Engel: Engel Engel: Budaliget (wiki)
re[12]: Segen oder Fluch ??
Thyru * schrieb am 17. Juni 2014 um 11:24 Uhr (1367x gelesen):

Interessante Ansicht zu Engel und Dämonen. Ich lasse dies mal unkommentiert.Doch wäre da mein Gedanke ob dies die tatsächlcihe Wahrnehmung ist oder jene Wahrnehmung die man als richtige gelernt bekommen hat.

Wenn man der Geschichte glaubt, so enstand um es grob zu sagen doch die "Hölle" erst durch einen Konflikt im Himmel.Oh man das ich als Atheist sowas sage, ist schon ein Paradoxum.
Würde schlussfolglich nicht auch Dämonen aus dem Himmel stammen , umgangssprachlich auch "gefallene Engel" gennant .
Und obwohl gefallene Engel, mal Engel waren, haben sie nach deiner Ansicht total andere Charakteristiken. Oder unterscheidet man einen gefallenen Engel von einem Dämon nochmal grundsätzlich? Doch wo haben dann diese ihren Urpsrung?

Zum Thema Ursprung, du sagst, dass der Ursprung in unserem Hezen liegt, dem stimme ich zum Teil zu denn wenn man sich wirklich nur der Individualität und dem eigenen Herzen hingeben würde, würde man versuchen sich vom eigentlichen Zyklus abzukapseln.Man bekommt eine auf sich bezogene Perspektive und eine Weitsicht wird unmöglich.
Das dies gängig ist ist klar. Der Mensch unterliegt der primitiven Struktur all seine Bedürfnisse erfüllen zu können und dadurch Glücksgefühle zu entwickeln. Er setzt sich sogenannte Ziele, dass dabei ein anderer schlechter gestellt wird, nimmt man doch oft in kauf. Zumal es zum Großteil auch unbewusst passiert.Das eigene streben nach Glück hat nun mal einfluss auf das Leben Aller, das kann man nicht leugnen.
Sicher ist der Weg sich selbst in einklang zu bringen, der Weg der einen selbst das Leben vereinfacht, doch muss man stets entscheiden welche Ziele man hat. Mann kann das innere Gleichgewicht als Basis sehen und dann die Punkte die ich nannte darauf aufbauen, aber was wenn man sich in einer auf das eigene bewusstsein basierende Welt verliert.
Bzw welchen Preis bezahlt man, für das eigene Glück?

Das was ich in der Fremdsprache schrieb war nicht ich, viel mehr ist durch dieses Gespräch meine magische Seite aktiv, auf welche sich ein Großteil der bereits genannten Ansichten basiert. Um genau zu sein, ich kanns dir leider nicht übersetzen, da es mir noch nicht möglich ist.Es ist eine rein instinktive Handlung.
---
Beitrag zuletzt bearbeitet: 17.6.2014 11:25

zurück


Diskussionsverlauf: