logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
4 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Meditation: Meditation (ressort) Meditation: Aufmerksamkeit (wiki)
Ebenensalat
Narnja schrieb am 9. Juli 2008 um 18:32 Uhr (884x gelesen):

Daher finde ich es auch wichtig, zwischen AKE (Ätherische Ebene) und Astralebene zu unterscheiden.
Die ätherische Ebene ist näher an der physischen Realität dran, dort träumt man also nicht, sondern hier findet die klassische OBE statt, bei der man sich z.B. selbst im Bett liegen sieht, während man an der Zimmerdecke schwebt o.ä.
Ich will nicht pedantisch sein, aber ich finde es hilfreich, die Begriffe zu klären, denn ich habe mich jahrelang selbst verwirrt, weil jeder diese Begriffe anders benutzte und es schwer war, einen Boden da reinzukriegen. Schließlich sind einige der Erfahrungen verwirrend genug und wenn man die Begriffe klar hat, wird es etwas einfacher, die eigenen Erfahrungen einzuordnen.

Hallo Magikael

Genau an diesem Punkt stehe ich manchmal in einem Gewirr.
Ich denke ich vermag zwischen einem luziden Traum, einer OBE, (offensichtlicher Austritt aus dem Körper) unterscheiden.
Im luziden Traum lande ich meist dort wo ich "träume", nur ist die Gegend verändert. Dann stehen die Dinge nicht am selben Ort, z.B. die Küchenuhr sieht anders aus und im Garten steht ein anderer Baum. Ich kann die Traumhandlung auch verändern.
Das andere, das Reisen durch einen Tunnel in tiefer Meditation, ohne Körperaustritt, wird demfall die Astralebene sein?
Dann gibt es diese Symbolhaften "Träume". In sie komme ich meist so gegen Morgen oder wenn ich nach dem Aufwachen wieder einschlafe. Ohne Austritt. Sie haben meist einen präkognitiven Charakter aber ich kann keinen Einfluss auf die Handlung nehmen.
Ich blicke da wohl noch nicht ganz durch, durch den Begriffssalat

Liebe Grüsse
Narnja

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: