logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Astrologie: Kasandra Tarot Astrologie: I Ching Horoskop: Das Horoskop (*) Horoskop: Keltisches Baumhoroskop Horoskop: Astrologische Forschung (hp) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Test: Regeln für Experimente (wiki)
re[8]: BlackLight Power - neue Hoffnung?
Hilde * schrieb am 28. Mai 2014 um 17:41 Uhr (555x gelesen):

<<<Ja, 'müsste', aber bisher hat kein Wissenschaftler die Hydrinos entdeckt, und kaum jemand wird es so was wagen. Denn die bisherige Beschreibung des Wasserstoffatoms gilt in der Wissenschaft als Grundzustand also praktisch als Dogma. Darunter darf es nichts mehr geben, alle Überlegungen und Berechnungen schließen es aus.>>>

Es ist nunmal so, dass sich dieser Grundzustand in der Theorie und Praxis jahrzehnte lang bewährt hat und immer wieder bestätigt wurde. Um dieses "Dogma" umzustoßen braucht man dann tatsächlich harte Beweise. Dass so eine fundamentale Theorie nicht so einfach aus der Welt zu schaffen ist, hat seine Vor- und Nachteile.

<<<Leider soll es so was wie die 'Dunkle Materie' existieren, die - so ein Pech - lässt sich nicht beweisen. Denn sie ist unsichtbar und reagiert mit nichts. Man kann sie also auch nicht „beschaffen“ und messen. Sie manifestiert sich nur durch Gravitationswirkung.>>>

Genau, da bin ich völlig bei dir. Und diese paradoxe Situation ärgert die Astro-Physiker ganz gehörig. :-)

<<<Also, der Herr Mills hatte danach eine Hydrino-Theorie aufgestellt. Er behauptet, dass es einen extrem energiearmen Wasserstoffatom Zustand existieren muss in dem die Orbitale des Elektrons tiefere Energiezustände annehmen können, als bisher angenommen.>>>

Wenn wir mal annehmen, dass Herr Mills tatsächlich einen Energieüberschuss bei seinen Experimenten festgestellt hat, wie kommt er dann auf seine Hydrino-Theorie? Gibt es da einen Hinweis, dass die Energie überhaupt aus dem Wasserstoff kommt? Aus meiner Sicht ist das ziemlich aus der Luft gegriffen.

<<<Beim Sprung auf die niedrigere/exotische Orbitale (die angeblich nicht möglich ist) würde Energie freigegeben. Wie das aussehen soll weiß bisher niemand.>>>
Naja, bei Elektronenübergängen auf niedrigere Orbitale wird immer Energie freigegeben - nur normalerweise nicht in Form von Wärme sondern als elektromagnetische Strahlung.

<<<Der Energieüberschuss aber ist da. Das wurde unzählige Male untersucht und festgestellt. Denn sein Gerät existiert und arbeitet. In dem von dir verlachten Artikel steht das auch.>>>
Ja, in dem von mir verlachten Artikel steht auch, dass das Ding so groß ist wie ein kleiner Koffer und ein paar Millionen Watt erzeugt.
Versteh mich nicht falsch, ich würde mich freuen wenn es funktioniert und das Energieproblem gelöst würde. Und ich würde es Herrn Mills von Herzen gönnen, dass er damit so reich wird, dass selbst Bill Gates der Hut hoch geht. Aber ich glaube, dass seine Theorie nicht stimmt.

<<<Die neuesten Test-Ergebnisse sind hier vorgestellt:
http://www.blacklightpower.com/wp-content/uploads/papers/GlumacReportwithGraphics2014.pdf
http://www.blacklightpower.com/wp-content/uploads/papers/CrouseDSCReplication.pdf>>>

Die "neuesten Testergebnisse" stammen von DSC-Messungen. Das hat eigentlich gar nichts mit seiner Theorie zu tun. Es gibt unzählige Materialien die Wärmeenergie abgeben wenn sie aufgeheizt oder abgekühlt werden. Das kommt bei jedem banalen Phasenübergang vor.

<<<Ob du das alles glaubst oder nicht, ist mir egal. Jede/Jeder hat seine Weltanschauung die ihm meistens unverändert bis zu seinem Tod reicht.>>>
Naja, ganz egal ist es dir nicht, sonst würdest du ja nicht mit mir diskutieren. :-)
Mir geht es hierbei auch nicht um eine allgemeine Weltanschauung, sondern um eine sehr konkrete Idee/Erfindung/Theorie, die meiner Meinung nach nicht stimmig ist.

<<<Und posten/publizieren fälschlicherweise als Frau ist auch heute (z.B. bei Autoren) verbreitet, nicht nur bei Perversen.... Falls du doch eine andere Person bist (und sogar Frau ;) ), möchte ich mich vorsorglich entschuldigen.>>>
Enschuldigen ist nicht nötig, ich war lediglich erstaunt.
(Und wenn ich wegen des Geschlechts einen Diskussionsvorteil zu haben gehofft hätte, hieße ich nicht "Hilde" sondern "sexyKiki") :-)

Liebe Grüße
Hilde

zurück


Diskussionsverlauf: