logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

re[9]: Cern und Hintergründe
Ensman * schrieb am 14. Dezember 2009 um 14:06 Uhr (1883x gelesen):

> der Einstein war schon recht schlau. ehrlich gesagt vermute ich, du raffst es nicht.

Ich vermute erstmal, dass keiner schlauer ist als ich, so! Zumindest traue ich mir zu, Sachen zu verstehen die andere vor mir auch verstanden haben.

> > Das irrwitzige dabei wäre ja, das Einstein seine Relativitätstheorie mit einer Lichtuhr gedacht hat. Das geht gar nicht mit einer Lichtuhr, weil Licht breitet sich nun mal immer mit der gleichen Geschwindigkeit aus (im selben Medium),
>
> wieso nicht? Das ist gerade der Witz.

Eben, das ist der Witz! Der Lichtstrahl würde kein Dreieck beschreiben, weil sich Lich geradlinig ausbreitet, egal wie man die Quelle bewegt,

Einsteins "Gedankenexperiement" ist falsch gedacht!!!! Es unterstellt eine Trägheit von Licht und geht von einer nicht-relativen Lichtbewegung aus, beides falsch.

Man würde es nicht schaffen, "das Photon" mit der Uhr zu bewegen, das geht nicht!

> Wieso Bogen?

Es würde aussehen wie ein Bogen wenn man den Lichtstrahl sieht und die Quelle bewegt (so ähnlich wie wenn man mit einem Wasserschlauch in die Luft spritzt und dabei rennt). Denn die ausgesendeten "Photonen" bewegen sich geradlinig in alle Richtungen mit der gleichen Geschwindigkeit, egal wie sich die Quelle bewegt <- das ist der Punkt! Licht lässt sich nicht in einem abgeschlossenem System "mitbewegen", bei Schall geht das, da man das Medium mit bewegen kann, das Medium haben wir für das Licht noch nicht entdeckt, ich weiß man sucht es auch nicht (mehr).

> Nein das hast du falsch verstanden, Das Licht braucht nicht für beide Beobachter gleich lang.

Doch, immer gleich lange für den selben Weg, das ist der Denkfehler. Genauso nehme ich es schneller wahr, wenn ich mich auf das Licht zu bewege und ich nehme es langsamer wahr wenn ich mich in die gleich Richtung bewege, ganz normal, ich verstehe das Problem nicht, der Weg des Lichtes ändert sich nicht, auch nicht die Geschwindigkeit die es hat, wie soll sich da die Zeit ändern?

Zeit gibt es doch gar nicht, wie soll sie sich verschieben können? Oder anders: Raum definiert sich nur durch Bewegung und Bewegung ist Weg und Zeit in einem, also ganz klar das sich das nicht trennen lässt, oder?

> Verstehe nicht was du meinst. wenn man einen Tennisball nimmt funktioniert es nicht, der Tennisball würde gleich lang brauchen in beiden Systemen, weil beim Tennisball gilt nicht v= konst, wenn man das Bezugssystem ändert.

Ja, eben. Für Tennisball gilt nicht v=konstant. Aber für Licht gilt Weg=konstant, weil sich das Licht nicht mit der Quelle bewegen lässt...also kein Dreieck entsteht! Der Licht-Weg bleibt gleich! Auch wenn sich ein Beobachter bewegt, wird sich die Zeit oder der Weg der Lichtbewegung nicht ändern.

Geht nur mit einem Tennisball (Tischtennisball geht auch), dann funktioniert das und wird sogar verstehbar, weil man ja die Bewegung in zwei Richtung teilen kann und das geht bei Licht nicht!

So würde der nicht bewegte Beobachter also einen längeren Weg in der selben Zeit wahrnehmen als der mit dem Ball bewegte Beobachter. Nur "darf" der Tennisball sich schneller bewegen, das kann das Licht nicht und deswegen kein Effekt und deswegen auch kein Photon und zu 100 Prozent Welle mit benötigtem Träger.

Es geht ja nicht drum, das sich das Licht schneller oder langsamer ausbreitet, sondern darum das man sich - so denkt man - nicht relativ dazu bewegen könnte und das ist Blödsinn. Eindeutig zu beobachten mit dem Dopplereffekt. Das ist die Hauptsache die ich anzumerken habe, so als Außenstehender, nicht der Betriebsblindheit erlegener, interessierter Laie.

Es könnte durchaus sein, dass die Relativitätstheorie falsch ist und gleich das GPS nicht mehr funktioniert, jedenfalls ist ihre Herleitung haarsträubender Unsinn!!! :)

> Dann war es vielleicht doch nicht so anschaulich!

Doch war es, nur wenn eklatante Denkfehler drin sind, kann ich nix für...mich stört eigentlich nur die hypnotische Fox Mulder Stimme dabei, ansonsten ist es ganz ok (habs mind. 5mal gesehen!)

Jedenfalls ist bei der "Welttheorie" wieder alles offen und es wird mal wieder spannend!

Irgendwie gefallen mir so manche Sachen immer besser, früher zu Schulzeiten, hab ich gleich gemerkt das man nix weiß, heute sieht man wenigstens ein wenig mehr... :)

Jetzt bin ich erstmal an der Rotverschiebung hängen geblieben...

Naja...vielleicht versteh(t man m)ich -es- ja irgendwann.

Grüße

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: