logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Humor: Humor (rubrik)
re[9]: Astralleib
BZ schrieb am 15. März 2008 um 14:28 Uhr (847x gelesen):

Hi meine liebe eventuelle

>Was mich am meisten beeindruckt hat, und was mir meine Mutter als Quintessenz ihrer NTE auch mitteilte, ist die unvorstellbare Barmherzigkeit, die wir in der physischen Welt wohl niemals erfahren werden, uns aber sehnlichst wünschen. Jedes Kind kennt diese Erwartung des Verständnisses und der Gerechtigkeit. Und ich vermute, dass die Nichterfüllung dieses Ur-Wunsches am meisten zur Prägung der späteren Verhaltensweisen beiträgt.

Meine Überzeugung ist, das ALLE Menschen diesen "Lehrgang" der Menschwerdung freiwillig angetreten sind, mit allen Konsequenzen. Mir mangelt es da an Mitleid im generellen Sinne. Einige wollen den "Lehrgang" auch dann zu ende gehen, wenn sie die Wahl haben, wie in meinem Fall.

Hier auf Erden ist eine andere Entwicklung möglich als in der geistigen Welt. Darum, schätze ich, tun wir es.


>Da Du nun in jeder Faser Deines Seins gesättigt und bestätigt wurdest, hast Du da überhaupt noch OBEs im Sinn?

Ja, in der Tat, ich übe fleissig. Ich erachte den OBE-Weg als den neutralsten und gesündesten Weg den ich bis anhin kenne. Ganz im Gegensatz zu risikoreichen Methoden wie Drogen.
Mein Ziel ist es Fokus 28 (Monroe sprech) und darüber hinaus zu erreichen in der Meinung/Hoffnung an meine Allwissenheit die drüben möglich ist anzuknüpfen und dieses "Gold" in diese Welt zu bringen. Meine wichtigsten Themen sind die Energie für diese Welt und für den Einzelnen, sowie einen Unverschlüsselten/Religionsfreien Pfad/Weg zwischen beiden Welten.
(Hey... du schaffst es mich zu Bekenntnisse zu bringen *staun*)

>Versuchst Du, da wieder hinzukommen oder ist das Gefühl der Sicherheit geblieben?

Das Gefühl der Sicherheit ist allgegenwärtig. Praktisch alle NTEler fürchten den Tod nicht mehr. Vllt. nur noch die Art des Todes. Nicht aber der Fakt. Was zuweilen als fatalistische Haltung angesehen wird. Kann aber nicht mehr rückgängig gemacht werden. Darum nenne ich mich einen Wissenden auch wenn ich keinen Plan von Geometrie habe *LOL*

>Ich hatte in der Auseinandersetzung (unter @ Rama) schon fast den Eindruck, als ob Du Dich vor den Zweiflern mit Ironie und Spott abschotten musst, weil die Großartigkeit Deiner Erfahrung nicht vermittelbar ist. Es kann sie nur jemand erspüren, der Ähnliches erlebt hat oder doch nahe daran war.

Ja, meine Liebe, da sprichst du eine wunde Stelle an. Dein Gefühl täuscht dich nicht. Es gibt kein "Rezept" den Zweiflern was zu erklären. Will ich auch nicht. Nur bin ich heute soweit, dass ich gelegentlich was dazu sage, wenn aus der "Ecke" der Vermutungen/Glauben/und schlauem Denken was gesagt wird. Am meisten gehen mir diejenigen auf den Sack die damit spielen, dass eh keiner bescheid weiss und sich dabei einen runter holen.


>Der zweite Punkt ist ja auch immer noch der (und das geht jetzt Dich an), mit wie viel Verantwortung Du diese Erfahrung in Dir trägst und anderen vermittelst.

Mit wie viel Verantwortung... hm(?)
Ich sehe da keine Verantwortung. Es kann es eh keiner glauben der es NICHT erfahren hat. Und die die wissen wovon ich rede, brauchen mich nicht.
Ah... jetzt verstehe ich was du meinst.
Nun, wenn ich jemanden davon erzähle ist das ein Geschenk das er annehmen kann oder lassen kann. Der Sache in seinem eigen Herzen nachgehen kann und seinen eigenen Weg finden kann oder lassen. In letzter Konsequenz kann aber nur eine eigene Erfahrung die letzen Zweifel beseitigen.


>Nicht jeder versteht so viel Spaß, wie Du ihn meinst (hängt mit der von Dir erwähnten "Gangart" zusammen :o)).

LoL... ist mir schnuppe. Aber ich kann dir versichern, dass nur diejenigen in den "Genuss" meines "Spitzen-Humor" kommen, die gerade dabei sind, sich auf Grund des allgemeinen Un-Wissen, einen runter zu holen und selber keinen Plan haben. Die Menschen verarschen wollen.

>Ich habe gerade in den letzten paar Jahren begriffen, dass neben der Selbsterkenntnis auch die Gewichtung des Selbstbewusstseins wesentlich zur Entwicklung beiträgt.

Volle Zustimmung!

>Die lieben Mitmenschen bilden da ein hervorragendes Regulans. Ist dieses Gefühl, in dem Du während Deiner NTE gebadet hast, nicht wert, es in ihnen zu wecken?

Daran bin ich gescheitert. Ich habe es aufgegeben. Es gibt für mich nur den Weg einen gangbaren weg zu „bauen“ den jeder gehen kann und sich selber überzeugen kann.

Hier ein Traum der das veranschaulicht:
Ich habe mehrere Seile von der Welt in die Unendlichkeit gespannt. Das Ende der Seile ist nicht mehr zu sehen. Nur der Anfang in der Welt. Diese Seile führen über einen unermesslichen Abgrund. Der Weg über diese Seile ist lebensgefährlich.
Neben meiner Konstruktion sehe ich eine hell erleuchtet wunderschöne Brücke im Japanischen gebogenen Stil. Auf der Brücke steht Christus mit den ausgebreiteten Armen und seinen Wundmalen.
Jeder kann wählen über welche Brücke er will. Über die massive, sichere, starke hell erleuchtet Brück von Christus oder über meine klapperige lebensgefährliche Brücke.
(Jesus hat kein Wort über meine Brücke gesagt :-( Er wusste wohl, dass seine schöner und stärker war. LöL)

Was will ich damit sagen. Es gibt tausend Wege in die geistige Welt. Meine Brücke ist nicht so wichtig. Aber ich habe den Ehrgeiz eine eigene zu bauen. Dabei denke ich an jene, die mit den Religionen ein Problem haben und das Abendteuer vorziehen.

>Ich glaube, Du verstehst mich - ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich Dich ganz verstanden habe.

Ich denke, dass du so ziemlich die einzige bist, die mich richtig verstanden hat.

>Diese Überlegungen jedenfalls könnten für mich ein Hauptthema werden. Deswegen sagte ich, dass ich die Nase von Alleingängen voll habe :o)

Ich kann dich verstehen. Denk ich mal. Meine Überzeugung ist, dass jeder Mensch seine eigene, sich selber gestellte Aufgabe in dieser Welt hat. Das verfl… ist, dass wir uns dessen nicht mehr bewusst sind. Alles dreht sich darum, sich SELBER BEWUSST zu werden. Wer oder was man ist und wozu man hier ist. OBE erachte ich als einen gangbaren Weg.

Lieben Gruss Bruce

(Bitte stelle keine weiteren Fragen mehr. Ich bin deiner süssen Natürlichkeit völlig ausgeliefert. Jeder muss SEINEN eigenen Weg gehen.)


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: