logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
5 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki)
re[4]: Interview mit Nils-Axel Mörner
diskord * schrieb am 13. Dezember 2009 um 7:17 Uhr (1971x gelesen):

> Woher weiß man das? Wie ging das früher ab? Gibt es Quellen für diese Behauptung?

Das Klima war noch nie völlig gleichbleibend, sondern es hängt vorallem von der Sonne, dem Energielieferanten der Erde ab, und die Sonne ist mal aktiver und mal weniger aktiv, sicher schlägt sich das in den Temperaturen und somit auch im Eis und beim Meeresspiegel nieder.

http://de.wikipedia.org/wiki/Maunderminimum

Dort es um Schwankungen der Sonnenfleckaktivität, in Zeiten geringer Aktivität wird es kälter.

Beim Treibhauseffekt geht es darum, dass die Wärmestrahlung nicht ungehindert ins Weltall abgestrahlt werden kann, der wichtigste Faktor hierbei ist erstmal Wasserdampf, es ist dir vielleicht schon aufgefallen, dass eine sternenklare Nacht kühler ist als eine wolkenbedeckte. Aber auch CO², Methan und weitere wirken auf diese Art.

Und wenn eine aktive Sonne viel Energie auf die Erde bringt die weniger ins All abgestahlt wird, dann bleibt im Endeffekt mehr Energie auf der Erde und d.h. es wird wärmer.

Erdgeschichtlich sind Warmzeiten länger als die Eiszeiten.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/c/c9/Erdgeschichte.jpg

Und auch innerhalb einer Eiszeit gibt es wärmere und kältere Phasen, wir leben in einer wärmeren Phase der Eiszeit, der Meeresspiegel lag vor 16.000 Jahren, in einer kälteren Phase der Eiszeit, 100 Meter niedriger.
Wenn es wärmer wird, dann wird auch der Meeresspiegel weiter steigen.

Und heutzutage gibt es ganze Inselgruppen die gerade mal durchschnittlich einen Meter über dem Meeresspiegel liegen. Das dies nicht so optimal ist sollte klar sein.

Eigentlich war vor 4000-8000 Jahren das Optimum der warmen Periode dieser Eiszeit, seit dem sollte es eigentlich kühler werden, 0,1 Grad pro 1000 Jahre, allerdings ist es seit dem 20. Jahrhundert um 0.74 Grad wärmer geworden. Als Grund dafür werden menschliche Einflüsse gesehen.



zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: