logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
Hexenforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Hexen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Handlesen: Die Kunst des Handlesens (*)
Re: @All_Ihr entlocked mir Herzenslachen : )
Erichsen schrieb am 11. April 2002 um 22:53 Uhr (559x gelesen):

Ich finde es ja ganz nett, daß Du etwas mehr Licht hier in das Dunkel des Forums bringen willst - nur leider bringst Du kein Licht sondern eher ein Irrlicht hier herein (was schon mehr als genug hier zu finden ist).

Fängt schon damit an, welches Zeichen Du oben auf Dein Posting gesetzt hast (übringens Zeichen setzten heißt inhaltlich: durch Information überzeugen wollen).

Das aufrechte Pentagramm ist ein Bezwingungszeichen, wodurch der Widerstand anderer bezwungen werden soll (spiegelt sich ganz folgerichtig in der Art Deines Beitrages wieder).

Die beiden abwärtsgerichteten Dreiecke zeigen die doppelte Konzentration in den grob-materiellen Bereich, womit Deine Machtgier nur um so mehr verdeutlicht wird.

Außerdem finde ich es billig, wenn man nur irgendwelche Abhandlungen zitiert und dann sich darüber klassifiziert (das tun andere hier schon zu genüge).

Ein weiterer schwerer Affront ist Deine irreführende Behauptung, das wahre Esoterik jemals offen präsentiert worden wäre. Denn die wirklichen esoterischen Weisheiten werden immer nur in allegorischer Weise veröffentlicht und nicht für das "Maul der Profanen" fressbereit gemacht.

Zudem kommt, um das wahre Wesen der Dinge (was eigentlich inhaltlich das Thema der Esoterik ist) zu begreifen, daß man eine entsprechende geistig-spirituelle Entwicklung braucht, denn die Dinge sind nur über das bildhafte Denken (eigentlich begreifen) zu erfassen, was aber erst entwickelt werden muß.

Der nächste Schnitzer, den Du Dir geleistet hast, ist die allseits und immer wieder abgeschriebene Wahnvorstellung, daß wir jetzt oder demnächst ins Wassermannzeitalter kommen würden. Denn wenn das so wäre, dann hätten wir die letzten Jahrhunderte im Fischezeitalter leben müssen.

Wenn Du aber nur ein kleines bischen vom Wesen des Fisches begriffen hättest, dann wäre Dir klar, daß ein funktionelles Zeitgeschehen, wie es sich in den letzten ca. 400 Jahre entwickelt hat, unmöglich sich im Fischezeitalter hätte entwickeln können. (Siehe Technik wie Computer, Handys, Produktionsanlagen, Kernkraftwerke, Raumfahrt usw.)

Es liegt also auf der Hand, daß wir uns im Zwillingszeitalter befinden, der eben für Fertigung, funktionelle Abläufe, Kommunikation und Technik steht.

Ich will Dir zwar damit keinen persönlichen Vorwurf machen, denn die meisten nehmen erst mal alles für wahr, was sie in irgendeinem "wichtigen" Buch lesen, aber wenn Du dann eben keine eigene Erfahrung mit den Dingen machst oder eben nicht wirklich selbständig denken kannst, dann solltest Du Dich besser mit dem Abspulen Deines Buchwissens zurückhalten.

Aber denk´ Dir nichts dabei, so wie Du verhalten sich millionen anderer EXOTERIKER auch, also bist Du ja in großer Gesellschaft.

Grrrrrr, streichel, tröst

Erichsen

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: