logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
re[4]: OBEs und phys.-psychische Störungen
butterfly schrieb am 1. Dezember 2008 um 11:33 Uhr (955x gelesen):

Hallo Tom et al.,
>
>> Außerdem: Glaubst du wirklich, alles "da draußen", was einem per OBE begegnet, ist uns ausschließlich "wohlgesonnen" und wir "beherrschten" immer die Szene und wüssten, was in/mit unserem EK/AK oder drumherum dabei immer ... "geschieht"? Und es bliebe unter gar keinen Umständen dabei jemals irgendwo an uns "haften", was da nicht hingehört und was man sich z.B. durch OBEs "auflesen" kann?

>Habe ich das behauptet?! ich schliesse es nicht aus, gehe aber auch nicht per se davon aus.

Wo fängst du dabei an zu unterscheiden? Bei wem sagst du: „Nee, bei dir nich.“ Und „Ja, bei dir isses ziemlich wahrscheinlich.“ – über ein Medium wie das Internet bei Leuten, die nur mal ne Frage diesbezüglich stellen und die du gar nicht kennst ^^? Woher willst du das so genau wissen?

>Vielleicht finden OBE's nur im Kopf statt?

Du wirst lachen, auch diese Annahme sollte man nicht völlig ausschließen. Man sollte KEINE Annahme bis zur faktischen Widerlegung völlig ausschließen. Vllt. ist auch nicht OBE=OBE. Vllt. gibt’s tatsächlich auch welche, die NUR IM Kopf stattfinden.
Aber selbst wenn wir alle OBE-Erlebnisberichte (die davon ausgehen, dass das Bw den Körper dabei wirklich VERLÄSST) in Zweifel ziehen würden - dagegen sprächen dennoch und auf jeden Fall einige NDE-Erlebnisberichte, in denen der entspr. Kandidat z.B. (per OBE) über seinem leblosen Körper im OP schwebte oder sich (ohne PK) in anderen Räumlichkeiten der Klinik aufhalten konnte, obwohl sein PK dort nie war usw., er in anderen Fällen und Beschreibungen jedes Wort des Ärzteteams verstand (sogar deren Gedanken, was in zahlreichen Berichten nachgewiesen werden konnte durch anschließende Befragung derjenigen, die er sah oder hörte oder „denken hörte“).
Selbst wenn ich jemand wäre, der keinesfalls an das OBE-Phänomen glaubt oder – wie du sagst – meinte, es könne nur im Kopf stattfinden, so sprächen dann solche Berichte doch erheblich dagegen.

>Oder nur die eigene Wahrnehmung wird erweitert, ohne das irgendwas irgendwo hingeht und dann dort irgendwas Böses anhaftet...könnte ja auch sein oder?

Klar, könnte sein – könnte aber auch anders sein.
Es muss i.ü. nicht mal "böse" (im menschlichen Verständnis) sein - es reicht, wenn es "fremd" ist.


>Oder du wirst beschützt von jemandem?

Klar, könnte sein – oder auch nicht, oder nicht immer.
Da streiten sich noch die "Jenseitskundigen" des Internets und auch alle anderen drübber :]
Wir werden es wohl nicht "in dieser Welt" mit letzter Sicherheit erfahren, aber irgendwann schon (meine feste Überzeugung, spätestens dann, wenn wir "echt" und endgültig *OBE* sind *gg*).

>Und wer sagt dir, dass du nicht eh im Traum (schutzlos) in die Astralwelt gehts? auch mit psychischen Problemen träumt man...

Niemand. Aber dir auch nicht. Du weißt nicht, ob du oder ob du nicht "beschützt" wirst, oder was genau (welcher "Teil" von dir) oder immer und überall und in jeder Situation.
Du kannst es nur „glauben“ (oder: hoffen). Im Ggs. zu manch anderem glaube ich an den "freien Willen" des Menschen (dieser zwar determiniert, aber immerhin ;))
Das schlösse aber ein, dass wir nicht andauernd und "rundumbeschützt" sein können.
Und ich glaube auch daran, dass die "Seele" (also unsere Essenz) unsterblich und unverletzlich ist - im Gegensatz zu unserem (menschlichen) Körper und unserer (menschlichen) Psyche.


>auch mit psychischen Problemen träumt man...

Sicher, IMHO (heißt: das ist nur MEINE Überzeugung) sind aber die meisten davon (in solchen Phasen eben) Verarbeitungsträume und passieren tatsächlich nur IM Unter-Bw (bleiben also bei „uns selbst“ im „Radius“ unserer „Hier-Welt“, sag ich mal. Gerade bei solchen Träumen kommen immer häufig „Symbole“ vor, die wir entweder selbst mit etwas Bestimmtem assoziieren oder aber uns als „Lösungsvorschläge“ angeboten werden – ein „Baum“ muss also nicht zwangsläufig ein „astraler Baum“ sein, er könnte auch für „Erdung“ stehen, oder für „Leben“ oder „Wachstum“, oder „Alter“ usw. usw. ). Somit glaube ich, die meisten dieser Verarbeitungsträume sind nur als Kommunikationsmittel zwischen U-BW und Traum-BW oder Tages-BW gedacht – und keine wirklichen „Astralreisen“.
Klar, auch das ist nur (m)eine Annahme - aber kannst du mir das Gegenteil BEWEISEN ^^?



>
>
> Nee, das wäre so naiv wie andersherum zu sagen: Die Menschheit ist in der Mehrheit friedliebend und eine "hochentwickelte Spezies".
> Sowenig wie, dass sagen wir ... Außerirdische, die einen oder mehrere von uns mal geistig (z.B. per OBE) besucht haben oder einmaligen Kontakt mit einem der Menschlein hatten, das von dieser Spezies generell behaupten können dürften.
> Woher wollen sie das denn wissen^^?
> Weil ihnen mal einer über den Weg lief, der ihnen grad "freundlich" oder angenehm überrascht begegnete und einen "netten Eindruck" auf sie machte?
> Einem Hitler würde ich - als der Mensch, der er war - weder als Mensch noch als Außerirdischer per OBE begegnen wollen :)
> (Im Ggs. zum "Außerirdischen" oder einem Wesen aus nem anderen System weiß ich - als Mensch - dann aber wenigstens, was das für ne *Type* war, auch wenn er mich per OBE vllt. liebenswürdig anlächeln und mir nen small talk aufdrängeln würde ... *gg*)
>
> Und sicher gibts auch in den unendlichen Weiten der "Schöpfungswelten" noch genug Wesenheiten, die nicht ausschließlich "freundlich" sind oder sich ausschließlich mit uns "friedlich austauschen" wollen. - Oder glaubst du das etwa^^?

Eben wie gesagt, habe ich ja gar nie behauptet. Da wir aber die Gefahren nicht kennen scheint es mir auch nicht sinnvoll sich irgendwie davor zu schützen, da ich keine Ahnung habe was dann ein sinnvoller Schutz sein soll...wer 0 risiko will soll halt keine OBE's machen.. ;-)


Ja also, vertretungsweise für die anderen auch danke dennoch für deine/eure Antworten (im Kern oder der Ausgangsfrage lagen wir ja nicht mal auseinander, überhaupt nicht - mir geht’s ebenfalls lediglich um PSYCHISCHE Probleme als Kontraindikation für OBEs, nicht um physische, hoffe, mich jetzt nicht NOCHmal darin wiederholen zu müssen :/) - aber Tom, auch wenn hier einige anderer Meinung sind: Ich bleibe trotzdem dabei, dass ich OBEs nicht in jedem Fall und jederzeit für bewusst anstrebenswert halte. Ganz sicher nicht für Leute, die psychische Probleme haben. Wenn sie ihnen trotzdem „passieren“, wird das zweifellos auch seine Gründe haben, aber das ist dann schon auch „was anderes“.
Du würdest ja einem psychisch labilen mit Höhenangst und/oder Verdacht auf Suizidalität auch nicht sagen, er solle doch mal im 15. Stockwerk ausm offenen Fenster schauen und die schöne Aussicht auf die Welt oder den exorbitanten Rundblick bewundern, das sei doch in jedem Fall ein „Erlebnis“ (oder eine „Erfahrung“) wert.
Auch das Erlebnis, mal ohne Seil aus nem Flugzeug zu springen oder mal einen grünen Knollenblätterpilz zu essen, wäre sicher mal was „ganz anderes“ und ein echtes „Erlebnis“ und „erweitert deinen Erfahrungsschatz“ auch ganz sicher *gg* auf gewisse Weise – und ist vllt. sogar im Endstadium dieses Erlebnisses ziemlich …. bw-erweiternd *gg*
Und immer für nen Tipp gut *doppelgrins*

Seien wir also nicht so ängstlich und lassen den Typen ausm Fenster spri…. ähm: gucken (er wollte es doch so, und wir sollten ihm nicht unnötig Angst machen, wahrscheinlich wird er auf seinem „Flug“ nach unten auch von irgendwem … „beschützt“, gell) und dem anderen lassen wir sein Lüstchen auf Pilze aller Art …. Um Himmels willen nur nix dagegen sagen, is ja sein freier Wille, und warum seine Neugier dämpfen ^^? Auch er kann nur daraus … „lernen“ und sein Bewusstsein erweitern.
(Klar, denn das kann man IMHO auch noch nach dem physischen Tod (IMHO *g*) - soweit so gut …)

Aber NACH dem phys. Tod können wir alle auch noch wie ver-rückt :] OBEs haben, und das nicht zu knapp! Nur einen physischen Körper, den haben wir dann halt nich mehr (das jedenfalls GLAUBE ich )

Und wenn das jetzt etwas „sarkastisch“ klingt, so versichere ich euch:
Dieser Eindruck täuscht euch.
.
.
.
.
.
.
.
Nee, er täuscht euch NICHT *gg*
Das war dann schon sarkastisch gemeint :)

Ach ja, dazu auch nochmal:

>>Einem ganzkörpergelähmten Steven Hawking traue ich durchaus zu, dass er völlig risikolos zum einen OBEs hat oder haben kann und dass er vor allem geistig fit und stabil genug ist, die Sache großräumig zu überblicken und richtig einzuschätzen. Auch hinterher.


>Aber das ist doch auch etwas seltsam, du denkst weil jemand intelligent ist, sei er bei OBE's sicherer. Warum sollte das so sein? Du kennst ja "den Feind" gar nicht, woher willst du dann wissen, das IQ schützt? zudem find ich es etwas diskriminierend Leute mit tieferem OQ als weniger OBE-würdig einzustufen. Es ginb auch noch andere Qualität des Menschseins neben IQ.

Nein, ich denke nicht, weil er "intelligent" ist (obwohl: das sicher auch, er ist nicht einfach intelligent, sondern er ist ein GENIE :)!), sondern weil er – trotz seines fast gänzlich zerstörten Körpers – einen KLAREN (gesunden) GEIST und einen übergroßen (LEBENS)WILLEN hat. Und – soweit man das über ihn sagen kann, ohne ihn zu kennen – auch eine gesunde Psyche. Sonst wäre er zu solchen Leistungen gar nicht fähig.
Außerdem: Intelligenz schützt keineswegs generell vor "Wahnsinn".
Es heißt nicht umsonst: Genie und Wahnsinn liegen oft dicht beieinander.

Außerdem habe ich niemanden hier eingestuft, auch nicht IQ-mäßig.
But btw: Mir sind manchmal Leute, die über mehr emotionale und soziale als über rationale Intelligenz verfügen, weitaus lieber, denn auch „Intelligenz“ ist nicht gleich „Intelligenz“.
(...Dass mir hier immer Dinge unterstellt werden, die ich NICHT geschrieben habe, aber trotzdem "dementieren", weil trotzdem versucht wird, obwohl von mir nie so geschrieben, dagegen zu argumentieren ... *augenroll*)


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: