logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
14 gesamt
Wissensforum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Rubrik: Wissen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
Energie: Energievampir (wiki) Energie: Batterie von Bagdad (wiki) Energie: Bewusstsein&Materie (wiki) Tesla: Nikola Tesla Verschwörung: Verschwörungen (rubrik)
re: Freie Energie und Verschwörungstheorien
naurmel * schrieb am 10. August 2011 um 10:25 Uhr (2277x gelesen):

Warum glaubst Du an Verschwörung? Die Sonne ist unsere freie Energie. Da darf jeder zulangen und Kollektoren aufs Haus packen oder Windräder aufs Dach packen, ganz so wie es uns beliebt. Oder? Aha. Also doch die pösen Ge-Heim-Bündchen.

Tesla hatte zwei Feinde in der Welt. Der erste heißt Ignoranz und der zweite Feind war er selbst. Er träumte tatsächlich davon, dass man Energie über den Äther verteilen könnte, so dass sich jeder mit einem Empfangsgerät so viel Energie zieht, wie er braucht. Und er träumte davon, dass Menschen zum Wohl der Menschheit arbeiten und nicht aus Profitgier. Das war ein großer Irrtum. Seine Erfindungen wurden von anderen patentiert und verkauft, er ging leer aus.

Der Grund für das Verschwinden seiner Ideen liegt also in Dummheit und Habgier begründet. Diese Eigenschaften finde ich überall um mich herum, dazu bedarf es keiner Geheimbünde oder Verschwörungen. Solche Ideen verschleiern nur den wahren Hintergrund, nämlich dass wir zu dumm sind, um uns zu unserem Vorteil zu entwickeln.

Ein Auto, das mit Wasser fährt? Wozu? Bauen wir dann die Infrastruktur des Autoverkehrs auch aus Wasser? Das ist keine Lösung, selbst wenn es funktioniert. Das System der individuellen motorisierten Mobilität ist eine Sackgasse. Es wäre vernünftig, nach einer Alternative zu forschen statt einen Alternativantrieb zu erfinden.

Tesla war ein Visionär. Kein Geschäftsmann. Das war sein Schicksal.

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: