logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Aura: Aura - Schutzritual (wiki) Geister: Geister (ressort) Geister: Geisterhafte Gesichter (hp) Geister: Spuk (wiki)
re[6]: Nahtoterfahrung?
butterfly schrieb am 16. September 2008 um 12:29 Uhr (1090x gelesen):

So, erst nochmal zu deinem gestrigen Link (ein wenig mehr schon, aber dat muss jetzt einfach, schließlich hab ichs mir ja auch bis zur bitteren Neige gegeben ... *:)-):*
Also die ersten Kapitel fand ich ja noch interessant und auf gewisse Weise ... vielversprechend und informativ. Damit konnte ich auch teilweise was anfangen oder mit einigem übereinstimmen.

Dann aber zeigte der Autor (alias *WIR, Tansat* – seines Zeichens die Inkarnation (also eigentlich ja 2 Teil-Iks lt. seiner eigenen Beschreibung) eines „hoch entwickelten Menschengeistes“ (Tansat wählt ja i.ü. nach eigener Aussage „ausschließlich Ik's hochentwickelter Menschengeister …." :] - jajaja, also bitte adäquat vor IHM verneigen, seine Weisheit und geistige Reife lobpreisen und den Staub unter seinen erfahrenen „füßischen Füßen“ küssen, die kaum noch den Boden (der Tatsachen) berühren ;)) – ähm ... ja.
Dann also zeigte er sein wahres Wesen:
Er sprach fortan nur noch im Pluralis majestatis und suggerierte, dass er über all das umfassende Erfahrungen hätte und über alle möglichen Menschen und deren „geistige Entwicklung“ bestens Bescheid weiß bzw. diese anhand deren Aura zweifelsfrei sehen könne und er genau wisse, was er tue.
Und wer das nicht anerkennen oder nicht genauso sehen kann, sei eben noch nicht soweit. Basta.

Abgesehen davon, dass es wieder mal einer (mehr) ist, der durchgehend im Pl. majestatis von sich spricht *g*, ist es auch wieder einer mehr, der alles, was er von sich gibt, durch die Art, es wie einen FAKT oder einen unumstößlichen Lehrsatz darzustellen, der keinerlei Zweifel zulässt, der weder bewiesen noch hinterfragt werden muss/darf, all „seins“ also gern als elitär, aber auch und vor allem als sakrosankt verkaufen würde.
Mir persönlich missfällt solch suggestiver und abgehobener Kommunikationsstil nun mal.
(Beispiel: „meist ist es sogar so, dass Menschen mit fehlender Reife dieses Buch überhaupt nicht ansprechen würde …“ usw. usw.)
Is klar :]

Abgesehen davon:
Das Ganze (die Beschreibung dieser „Übungen" also) klingt ein bisschen wie ne modifizierte, oder besser: (de-)generierte tantrische (Gruppen-)Übungs-Methode (aber nur mit gegenseitiger Berührung und ohne direkte Genital-Penetration (grins) und irgendwie auch nur als „Trockenübung für den *Ernstfall*“ gedacht – weil es sich dabei ja erstmal "nur" um sogen. zeitweise "Erfahrungspartner" handelt, mit denen man zwar "übt" und auch ne Art von (wenn auch unvollkommenem) *Spannungsbogen* damit herstellen kann, die man aber irgendwann auch wieder "ablegen" sollte, weil eh nur als "Pausenfüller" gedacht, bis die „wahre andere grobstoffliche Hälfte des vollständigen astral-grobstofflichen Geist-Doppelwesens“ auf der Bildfläche erscheint ….– tse …. (erinnert mich irgendwie ein bissi an die viel zitierten Dualseelen ...).
Bei der Lektüre (ich musste schon zugegeben auch mehr und mehr drüber grinsen oder den Kopf schütteln) kam mir irgendwie der Verdacht, dass der Autor eigentlich ein latenter Busenfetischist ist und seine "Leidenschaft" auf diese Weise ein wenig ausleben kann (schau dir doch nur an, wie oft er das Procedere der "grobstofflichen Vereinigung" zweier (oder auch mal mehrerer) grobstofflicher Körper en detail beschreibt – als hätte man es sich nicht schon beim 1. Mal lebhaft vorstellen können ;) ...und wie oft in seinem Pamphlet er überhaupt die Worte "Busen" und (als "pfui-Teufel"-Gegenstück dazu) das Wort "BH" verwendet, und jeweils in welchem Kontext (breitgrins)).

Und wer sich nich naggisch genug machen will oder auf einem (zuzusendenden *g*) Foto einfach zu viel anhat für die Einschätzung, ob der Kandidat "auren"-mäßig (was ja am besten mit GANZ WENIG an geht, auch und vor allem auf nem Foto *gg*), überhaupt schon weit genug „entwickelt“, ergo geeignet sei für eine Einweihung in solch hohe spirituelle Künste und Erkenntnisse, gilt als noch nicht genug entwickelter Geist und damit als untauglich für derlei.
Und das wird einem dann von "WIR" auch genauso mitgeteilt.
Tja.

Also mein persönliches Fazit: Übel, das Ganze.
Bis auf den Anfang.
Aber dann gings echt steil bergab.
Es ging ja eigentlich nur peripher um Astralreisen (und nur in Zusammenhang mit dieser „Andere-Hälfte-meines-grobstofflichen-Erdenkörpers-findensundergänzend-zum Astralkörper-Einens“ usw.)
Ich fand das alles etwas SEHR vordergründig (also diese etwas entarteten Tantra-Übungen mit sogen. „Erfahrungspartnern“, die eigentlich nur Übungszwecken dienen sollen) - lehrmeisterhaft, arrogant und vor allem: MANIPULATIV in höchstem Maße.
(Komisch. Es erinnert mich schon WIEDER an „Des Kaisers neue Kleider“, irgendwie ….)


Aber nach dem Motto: „Nachdem WIR schon so stark angefangen haben, konnten wir uns noch steigern, indem wir gegen Ende ebenso stark wieder nachgelassen haben.“ hat sich mir wiedermal ein Werk/Autor MEHR als Blender bzw. Blendwerk dargestellt.
Und das ist Tansat (bzw. das Paar, das sich „WIR, Tansat“ und sich selbst als Mensch „hoch entwickelt“ nennt) in meinen Augen ganz bestimmt.
Man kann nicht vorsichtig genug sein mit Websites solcher Art. Außer diesem Bericht gibt’s auch keinerlei Hinweise, wer nun eigentlich hinter „Tansat“ steht – als menschliche Persönlichkeit oder als menschliches Paar – nur eine Mailadresse, keine Hinweise sonst.
Sehr obskur all das (*find*).

Wie bist du denn nun auf diese Seite gestoßen, nimmst du wirklich alles so ernst, was dort geschrieben steht und woraus genau schlussfolgerst du nun anhand eines solchen Links mit solchen Aussagen, dass „Astralreisen der Tod für uns seien“?

Ja, das also meine erste Frage an dich:
Die andere hatte ich ja schon gestern formuliert:
Hattest du selbst schon mal Erfahrungen mit …. „unfreundlichen“ Geistwesen oder ähnlichen Wesenheiten per Astralreise, gar das Gefühl, sie würden dich „willenlos beeinflussen“ können?
Ich glaube nicht, dass es keine solchen gibt – doch, doch, es gibt sie sicher. (Es gibt ja nix, was es nicht gibt *gg*).

Aber mich würde interessieren, ob du selbst oder jemand in deinem unmittelbaren Umfeld (irgendeine wirklicheVertrauensperson, der du also vollkommen glauben kannst und die sich mit solcherlei Geschichten nicht nur „interessant“ machen will) schon mal selbst eine solche Begegnung per Astralreise hatte(st) oder noch mit deren „Nachwirkungen“ kämpf(s)t.



LG,
butterfly


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: