logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
2 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki) Bewusstsein: Geheimnis des Bewußtseins Bewusstsein: Bewusstsein&Materie (wiki) Heilen: Reiki (wiki)
re[4]: AKE(Astral)
void * schrieb am 5. April 2008 um 20:35 Uhr (855x gelesen):

Hallo Vera!

> Was ist ein Rückwirkungseffekt?

zB: Erkenntnis, Freude, Heilung, Anspannung, Vorfreue

> <<<<Und das, was Solly erlebte, nämlich dass beide Realitäten das gleiche Gewicht haben können und somit "austauschbar" sind, ist es nicht *genau das*, was was uns sagen läßt: »Das ist real.« <<<
>
> Welche "beiden Realitäten" meinst du? Im Prinzip ist alles real. Alles was ist, muss real sein, sonst wäre es nicht vorhanden. Im Prinzip ist auch alles Wahrheit. Selbst eine Lüge ist eine Wahrheit, nur zeigt sie sich nicht gleich und deutlich.

Das stimme ich Dir zu.

> Was ist austauschbar?

Das war als Metapher gemeint: Die Wahrnehmung wird auf beiden Seiten als normal, realistisch oder natürlich erfahren. So hat man in den meisten Fällen seine 5 Sinne zur Verfügung.

> <<<<An diesem Punkt ist es natürlich fundamental, ob man sich für Selbstvertrauen oder für Angst als vorherrschendes Gefühl entscheidet. Der Entscheidungsprozess führt die entsprechenden Selektionsmuster für die Quasi-Beweise herbei ... ;-)

> Wie bitte..."quasi Beweise"..??? kannst du das näher definieren, das verstehe ich absolut nicht.

Das war vielleicht eine wirklich blöde Wortschöpfung von mir. Aber eigentlich hast Du das selbst schon weiter oben angedeutet. Alles ist wahr - auch das Gegenteil. Nun es ist aber so, dass die Vertreter des Gegenteils die Wahrhaftigkeit einer AKE abstreiten. Man kann diese Leute auch nicht mit so genanneten "objektiven Beweisen" überzeugen, weil der obj. Beweis ein physisches Konzept ist - er ist ebend eine spez. Sicht auf die Welt. (Das Überzeugen-wollen ist natürlich an sich schon Unsinn, weil alle Beteiligten die Wahrheit sagen). Man kann also nur Beweise/Erlebnisse, die nur für sich selbst bzw eine Gruppe Gültigkeit haben, vorlegen.

Quasi heißt wörtlich "gleichsam", es deutet an, dass etwas fast so ist wie ein bestimmter Zustand, zB: "Ich bin quasi fertig."

> Entscheidungsprozeß ... bei einer OBE? Wer kann sich in so einem Zustand "entscheiden"? Ist eine OBE überhaupt ein wirklich bewusster Zustand, oder doch nur ein Traum?
>
> Welche "Selektionsmuster"? Kannst du die genauer beschreiben?

Die Selektionsmuster kann ich nicht beschreiben, aber wenn man sich für etwas entscheidet, beginnt man automatisch Beweise für seine Ansicht zu sammeln, man erschafft Szenarien die diese Beweise ermöglichen usw ... Dies ist ein Verhaltensmuster, man selektiert Möglichkeiten, man trifft eine Auswahl aus der Fülle von Möglichkeiten.

> Du solltest imemr daran denken, dass andere Menschen anders denken als du. Deshalb solltest du dich so ausdrücken, dass dich auch Leute verstehen die nicht so wie du denken. :) Ich z.B. Ich verstehe dich absolut nicht. :(

Dass Menschen anderes denken als ich, ist mir klar. Doch wie das Anders-Denken aussieht, kann ich nur durch den Dialog erfahren. Wenn ich kommentiere, denke ich nicht an die Anders-Denker, sondern an die Klarheit meiner Gedanken. Ich weiß ja nicht, wer reagieren wird. Dass Du einige Worte oder Prinzipien anders oder gar nicht verstehst, hängt nur mit unseren Lebenswegen zusammen. Es ist niemals Ausdruck von Qualität.

Ich weiß, es kann frustrierend sein - um so mehr freue ich mich, dass Du nachfragst. Einige Wortschöpfungen/Fachwörter drücken für mich Sachverhalte präzise aus, ich bin quasie gezwungen sie zu benutzen um meiner eignen Klarheit Willen. Drücke ich mich aus meiner Sicht unklar aus, habe ich fast keine Chance Dir meine Gedanken zu vermitteln.

> Entscheidungsprozeß ... bei einer OBE? Wer kann sich in so einem Zustand "entscheiden"? Ist eine OBE überhaupt ein wirklich bewusster Zustand, oder doch nur ein Traum?

Diese Frage überrascht mich ein wenig. Ich bin nämlich bisher davon ausgegangen, dass die meisten wissen, dass (die meisten) OBEs mit klaren Bewußtsein durchgeführt werden. Also für mich gilt, dass ich mich in einer OBE an meine Biografie, den Alltag, meine augenblickliche phys. Position so wie meine OBE-Ziele usw. erinnern kann. Ich verfüge auch über das logische Denken. Dass diese Fähigkeiten auch mal verwischen und das rationales Vorgehen nicht zwangsläufig mit dem irdischen Handeln zu vergleichen sind, ist vielleicht nur mit genügend Erfahrung nachzuvollziehen.

Danke für Deine Fragen.
Thomas


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: