logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
0 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) ASW: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki)
re[8]: AKE(Astral)
void * schrieb am 7. April 2008 um 8:08 Uhr (896x gelesen):

Guten Morgen Vera!

> Wie ich schon anderweitig schrieb: Ist das (eine OBE) tatsächlich reales Erleben, oder Fantasie?

In meinen Augen ist die Frage überflüssig, unsinnig oder rein akademischer Natur. Ganz wie Du willst. Ich gehe davon aus, dass Du diese Fragestellunng ernst meinst. Was bedeutet es von einer Fantasie namens OBE zu sprechen, es bedeutet ... hm, mir fehlen die Worte. Vielleicht kannst Du mir die Frage beantworten, was ist eine Fantasie? Was sind deren Hauptmerkmale? Bin gespannt auf Deine Antwort, auch wenn uns beiden vermutlich klar ist, dass der Wahrheitscharakter einer OBE nicht im Diskurs geklärt werden kann, denn zu Wahrheit gehört deutlich mehr als dass irgendwer etwas verifzieren kann.

Hinweis: Wenn Du diese Frage für Dich persönlich beantworten willst, solltest Du sie vorübergehend vergessen. Sie stellt bei der Dürchführung mE nach ein Hindernis dar. Wenn Du dann 2, 20 oder 200 OBEs gemacht hast, kannst Du sie aufrichtig beantworten.

> Etwas wahrnehmen ohne seine Sinne zu benützen, ist aussersinnliche Wahrnehmung.

Und womit nimmt man wahr? - Die Anwort ist einfach, man bedient des bekannten Schemas: man nehme bildhafte Begriffe, die sich nicht beweisen sondern nur durch das Praktizieren erfahren lassen: Energiekörper oder Seele. - Und wenn man jetzt ehrlich und sehr konsequent ist, könnte man schon einwenden, dass diese Begriffe künstlicher Natur sind. D.h. sind nicht bewiesen und damit Fantasie bzw Theorie. Theorien kann man beweisen oder wiederlegen.

> Theoretisch muss man dazu nicht den Körper verlassen.

Das ist korrekt.

> Ob es Bilokation wirklich gibt weiß ich nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen. Wie sollte das funktionieren?

Schlau wie ich bin, gebe ich Dir keine Antwort, sondern schildere Dir etwas unter der Annahme, das es real sei. Du machst eine OBE auf dem Mond und plötzlich mußt Du aufs Klo mit Deinem phys. Körper. Deine Wahrnehmung ist bilokal, Du erlebst die OBE auf dem Mond und gleichzeitig erlebst den Harndrang. "Natürlich" ist man in einer OBE dazu direkt fähig; Du kannst eine OBE auf dem Mond und gleichzeitig irgendwo/wann anders machen. Man splittet einfach seine Aufmerksamkeit. Ich weiß, dass dies irdisch gesehen unsinnig erscheint, drüben wüßte jeder sofort was zu tun ist.

> Ich kenne Menschen die etwas vor sich liegen sehen und es nicht wahrnehmen "wollen".

wie zB die Leichtigkeit einer OBE? - Ok, das war jetzt ein rhethorischer Trick, aber es ist auch Funken Wahrheit daran. Für den Fall dass eine OBE eine Fantasie ist, sollte der Zugang auch genau so fantasievoll machbar sein. Oder?

> Nein. Du stellst die Welt auf den Kopf. :)

Ja, ich hatte einfach Lust die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und siehe da, mein Leben funktioniert immer noch. ;-)

> Du "siehst" etwas und versuchst zu erklären was das ist.

Genau - und dazu versuche ich Dich zu motivieren. Mach ein paar OBEs und finde Deine Erklärungen.

>In Wahrheit habe ich etwas "gesehen" von dem ich nicht weiß was es ist. Ich glaube gar nichts. Ich sehe etwas, erlebe etwas - egal ob mit meinen Sinnen, oder in meinem Kopf - und versuche es einzuordnen, zu verstehen.

Genau das ist der Punkt! Ein OBE-Gläubiger geht einen Schritt weiter, er sieht einen Nutzen (u.a.) im phys. Leben und kann sich diese Bereicherung nicht entgehen lassen.


> Meinst du, etwas ist für mich einfach, aber ich halte es für kompliziert? Oder willst du mich von etwas überzeugen? Wie kann ich mich in deine "Position" hinein versetzen, wenn ich nicht weiß wer du bist? Was meinst du mit "Position"? Wenn du schreibst, du hättest von meiner Position nichts - setzt dies voraus, dass du mit Position etwas meinst, das über den Begriff "Standpunkt" hinaus geht.

Ich glaube, Du beginnst bereits zu verstehen, worauf ich hinaus will. U.a. sind Fragen auch Standpunkte. Und diese Standpunkt-Fragen sind genau dann nicht zulässig, wenn man diesen Standpunkt hinterfragen will. Es erscheint mir sinnvoller seinen Willen auszudrücken und erst hinterher die Fragen zu stellen.

> Dann hält man sich für jemanden der man nicht ist? Sofern du jetzt damit dich selbst meinst und nicht jemand anderen, über den du etwas weißt, oder zu wissen glaubst.

Genau. Ich hielt mich schon mehrmals für jemand anderes.

> (Ich zerpflücke das alles etwas, weil ich im Laufe der Zeit vorsichtig geworden bin. Nicht aus Angst vor einer Falle, die man mir stellt - was auch schon vorgekommen ist - sondern weil ich manchmal etwas auf der Leitung stehe und falsch verstehe, wenn jemand sich unklar ausdrückt.)

Du kannst davon ausgehen, dass ich versucht bin Deinen Standpunkt auszutricksen. Ich möchte es Dir ermöglichen die Mechanismen Deiner Meinungsbildung zu sehen. Der Blickwinkel auf das Vertraute soll so verstellt werden, dass es Dir neu ist. - Mir hat diese Art zu verstehen geholfen zu erkennen, welche Dinge ich als sinnvolle Annahmen akzeptiere und welche ich als anerkannte Gestzmäßigen ansehe. Ich meine eine differnzierte Betrachtung der inneren Werte.

> Das könnte man auch verschieden interpretieren. Ich gehe davon aus, dass du das alles im ursprünglichen Sinn des Wortes meinst, also ein weiblicher Mensch in biologischer Hinsicht, usw.

Ja, so war's gemeint.

> Deine Schlagworte sagen mir nichts. Ich beschäftige mich selten mit Esoterik, ich versuche nur, asw praktisch anzuwenden. ;)

Ah!

> Hast du die Stimme in dir, oder ausserhalb von dir gehört?

Sie war mal innen und mal außen.

> Was hat die Stimme gesagt, bei welcher Gelegenheit hast du sie gehört?

Sie hat mich abgelenkt, indem sie versucht hat Bestätigung für mein Ego zu erzeugen. ZB hörte ich während einer OBE Erklärungen zum Erlebnis. Damit wird man natürlich schnell faul, es selbst zu erforschen und fühlt sich schnell im Recht.

> Ich weiß nicht wie man eine OBE macht, habe ich noch nie probiert. Was bedeutet "Kennung Stimme"? Wie geschieht das?

Denke einfach an einen OBE-Beweis, Du würdest einen Skeptiker besuchen um von ihm das Gesehen verifizieren zu lassen. Denn Vorgang zum Ziel zu gelangen nenne ich "Kennung ..."


> <<<Manchmal sind es Orte, manchmal Zeiten, manchmal historische Personen und eigentlich steht es fast immer vorher fest.<<<
>
> ?????????????????????Was steht vorher fest??????????

Willensbekundung: "Jetzt will ich eine OBE zu ..." - somit vorher festgelegt.

> <<<<<<<<<<<<Ohne mentale Klarheit keine Erinnerung an Ziele, auch keine "Beweise" möglich <-- wollte nur noch mal daraufheinweisen<<<<<<<<<<<<<<
>
> was, was< was, wie war das eben? Ich gehe davon aus, dass du mit Ziele - OBE_Ziele - meinst? Verstehe ich das jetzt richtig so.....wenn man nicht fähig ist, während einer OBE bewusst zu denken=mentale Klarheit......erinnert man sich während der OBE (die dann ja gar keine ist) nicht daran, wohin man während der OBE gehen wollte....also kann man auch nciht beweisen dass man eine OBE haben kann...?!? Das verstehe ich nciht.

Ich will nicht ausschließen, dass man auch "unbewußt" seinen Zielort erreicht. Naja, ich habe einfach eine Vorliebe für rationale und "vollbewußte" Entscheidungen/Handlungen.
Rückblickend kann man fast alles in eine Schublade packen, so nach dem Motto: "Oh, dieser Traum war doch eher eine OBE", aber im Moment des Erlebens die Situation zu erfassen hat ein absolut anderes Gewicht.

Grüße
Thomas

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: