logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
1 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) ASW: Astralvampir (wiki) Engel: Budaliget (wiki) Engel: Engel Humor: Humor (rubrik)
re[7]: AKE(Astral)
Vera * schrieb am 6. April 2008 um 22:07 Uhr (943x gelesen):

<<<<man kann also nicht von den üblichen Sinnen sprechen, gleichwohl es Hören, Tasten, Schmecken, Sehen und Riechen gibt. Es gibt auch OBEs ohne Körperlichkeit und trotzdem kannst Du hinterher Dinge beschreiben als hättest Du gesehen, oder man denke nur an Bilokation oder Bewußtseinausweitung über mehrere Ebenen hinweg.<<<<

Wie ich schon anderweitig schrieb: Ist das (eine OBE) tatsächlich reales Erleben, oder Fantasie?
Etwas wahrnehmen ohne seine Sinne zu benützen, ist aussersinnliche Wahrnehmung. Theoretisch muss man dazu nicht den Körper verlassen.
Ob es Bilokation wirklich gibt weiß ich nicht. Ich kann es mir nicht vorstellen. Wie sollte das funktionieren?

<<<<Sich überzeugen lassen ... Das glaubst Du, dass der Großteil der anderen Menschen sich so verhält bzw vielleicht bist Du so. <<<

Dass sie sich selbst überzeugen?

Es handelt sich dabei entweder um Fantasie, oder um reales Erleben, das trotz allem den Gesetzen der irdischen Logik entspricht. Einen logisch denkenden Menschen kann man von etwas überzeugen, das real ist (auch wenn es auf einer ihm unbekannten Ebene geschieht). Menschen die nur glauben wollen was in ihr "Konzept" passt, kann man von gar nichts überzeugen. Ich kenne Menschen die etwas vor sich liegen sehen und es nicht wahrnehmen "wollen".

<<<Davon bin ich jetzt aber nicht überzeugt. ;-)<<<

Na gut, wenn es so einfach wäre wie sie vorgeben dass es ist. ;)

<<<<sondern daran dass man beginnt Wörter wie "blinde Flecken" oder "Realitätstunnel" mit *echter* Erfahrung am eignen Leib & Leben aufzufüllen.<<<<

Vielleicht ist nicht jeder Mensch zu jeder Erfahrung fähig? Ich weiß jetzt nicht wie du das meinst, denn theoretisch könnte man das von zwei Punkten her verstehen, aber was ich darauf antworten will, passt auf beides. Es gibt Menschen die nur glauben was sie selbst erfahren und es gibt Menschen die glauben, man würde ihnen nur glauben, wenn die anderen es selbst erfahren. Es gibt Blinde, die nie gesehen haben. Wie willst du einen Blinden davon überzeugen, dass es Farben gibt - oder wie soll er sich selbst davon überzeugen? ;) Muss man die Relativitätstheorie "erleben" um sie glauben zu können? Es gibt vieles, was moderne Wissenschaftler behaupten und zu beweisen versuchen, indem sie es logisch beweisen. Warum sollte das bei asw anders sein?

<<<<Sehr einfach gesagt:
Du glaubst an Engel, Dir werden Engel begegnen ...
Du glaubst ans HS (höhere Selbst), Du wirst diesem begegnen ...
Du glaubst, dass Verstorbene nix anderes zu tun haben, als Dir schlaue Ratschläge zu geben, dann wird dies so kommen.
Du glaubst an Zeitreisen, dann kannst Du derartiges erleben.
Du glaubst, dass all diese Dinge einen gemeinsamen Kern haben ...<<<

Nein. Du stellst die Welt auf den Kopf. :)

Du "siehst" etwas und versuchst zu erklären was das ist. Wenn es Leute gibt, die Erklärungen parat haben, bist du versucht, sie anzuwenden um das Unbegreifliche zu begreifen. Ich weiß nicht was ein Engel ist, aber ich habe (nicht vor mir, sondern in mir) einmal ein Licht gesehen, das körperlich wirkte, aber nicht menschlich. Dieser Anblick löste in mir ein Gefühl aus, das man mit übermäßigem Glück umschreiben könnte. Wäre ich jetzt religiös, würde ich vielleicht den begriff "Engel" wählen um das zu beschreiben was ich "gesehen" habe. In Wahrheit habe ich etwas "gesehen" von dem ich nicht weiß was es ist. Ich glaube gar nichts. Ich sehe etwas, erlebe etwas - egal ob mit meinen Sinnen, oder in meinem Kopf - und versuche es einzuordnen, zu verstehen.

<<<Wenn Du mir verrätst wie ich Dich davon überzeugen kann, dass es einfach für Dich ist, dann .. ach keine Ahnung ;-) In diesem Fall solltest Du Dich wohl eher in meiner Position hineinversetzen als ich in Deine. Ich habe von Deiner Position nichts, aber Du hast von meiner Position einen Nutzen. ;-))<<<<

Würdest du dich in meine Position hinein versetzen wüsstest du, dass dein Satz ein "spanisches Dorf" für mich ist. Vielleicht erwartest du zuviel von mir (intellektuell)? Ich verstehe nicht einmal was du andeuten willst.
Meinst du, etwas ist für mich einfach, aber ich halte es für kompliziert? Oder willst du mich von etwas überzeugen? Wie kann ich mich in deine "Position" hinein versetzen, wenn ich nicht weiß wer du bist? Was meinst du mit "Position"? Wenn du schreibst, du hättest von meiner Position nichts - setzt dies voraus, dass du mit Position etwas meinst, das über den Begriff "Standpunkt" hinaus geht.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen sehr kompliziert sind. Ich bin eigentlich nicht kompliziert, ich bin nur oft zu dumm um zu verstehen was jemand meint. Zum Beispiel was du meinst.

<<<Und das kann so gar noch viel verrückter werden, man erinnert sich harrscharf an Alltag, Biografie usw und bei der Rückkehr stellt man fest, dass das gar nicht die bekannte Biografie und der "normale" Alltag waren<<<<

Dann hält man sich für jemanden der man nicht ist? Sofern du jetzt damit dich selbst meinst und nicht jemand anderen, über den du etwas weißt, oder zu wissen glaubst. (Ich zerpflücke das alles etwas, weil ich im Laufe der Zeit vorsichtig geworden bin. Nicht aus Angst vor einer Falle, die man mir stellt - was auch schon vorgekommen ist - sondern weil ich manchmal etwas auf der Leitung stehe und falsch verstehe, wenn jemand sich unklar ausdrückt.)


<<<... und genau das ist der Haken. Hamster im Laufrad. War jetzt eine Übertreibung.<<<<

Das könnte man jetzt auch verschieden interpretieren. Wenn ich sage, ich bin in einer Geschichte gefangen meine ich damit, dass die Träume (biologisch zu verstehen) eine Geschichte erzählen und man selbst wird zu einem Teil der jeweiligen Geschichte. Deshalb vergißt man wer man ist.

<<<<Ganz sicher bin ich nicht so wie immer. ;-) Ich war schon eine Frau, ein Tier oder ein Indianer oder viel älter . Auch gibt es abstrakte Formen des Erlebens .. Schlagworte: Merkaba, Farbwolken, Klangwelten<<<<

Das könnte man auch verschieden interpretieren. Ich gehe davon aus, dass du das alles im ursprünglichen Sinn des Wortes meinst, also ein weiblicher Mensch in biologischer Hinsicht, usw. (Hoffentlich wundert sich hier niemand über meine Formulierung, scheint aber manchmal nötig zu sein, um verstanden zu werden.

Deine Schlagworte sagen mir nichts. Ich beschäftige mich selten mit Esoterik, ich versuche nur, asw praktisch anzuwenden. ;)

<<<Vor Jahren hörte ich ein Stimme, die ich nicht als meine innere Stimme identifizierte. Also habe ich 3 OBEs mit der "Kennung Stimme" gemacht ...<<<<

Hast du die Stimme in dir, oder ausserhalb von dir gehört? Ich höre oft Stimmen, wenn ich den Fernseher, oder das Radio einschalte, aber sonst nur wenn ich träume. Und da gehören die Stimmen immer zu den Traumgestalten. ;)))) War nur Spaß.
Was hat die Stimme gesagt, bei welcher Gelegenheit hast du sie gehört?

Ich weiß nicht wie man eine OBE macht, habe ich noch nie probiert. Was bedeutet "Kennung Stimme"? Wie geschieht das?


<<<Manchmal sind es Orte, manchmal Zeiten, manchmal historische Personen und eigentlich steht es fast immer vorher fest.<<<

?????????????????????Was steht vorher fest??????????

<<<<<<<<<<<<Ohne mentale Klarheit keine Erinnerung an Ziele, auch keine "Beweise" möglich <-- wollte nur noch mal daraufheinweisen<<<<<<<<<<<<<<


was, was< was, wie war das eben? Ich gehe davon aus, dass du mit Ziele - OBE_Ziele - meinst? Verstehe ich das jetzt richtig so.....wenn man nicht fähig ist, während einer OBE bewusst zu denken=mentale Klarheit......erinnert man sich während der OBE (die dann ja gar keine ist) nicht daran, wohin man während der OBE gehen wollte....also kann man auch nciht beweisen dass man eine OBE haben kann...?!? Das verstehe ich nciht. Da siehst du, wie dumm ich bin. Tut mir Leid, aber die Dummen sind eben nicht gescheiter. :)

Ich denke, wenn man fähig ist eine OBE zu haben, kann man an einen bestimmten Ort gehen und anschließend beschreiben was man dort gesehen, oder erlebt hat. Etwa an einen Ort, den niemand betreten kann, abgesehen von dem Menschen, dem man das beweisen möchte. Zumindest wäre es ein Beweis dafür, dass man etwas wissen kann, was man nicht wissen kann. ;)


Puhhhh, das war anstrengend. Tut mir Leid, dass die Antwort so lang geworden ist.

Grüße
Thomas


zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: