logo


Beiträge: 0
(gesamt: 0)

Jetzt online
0 Benutzer
6 gesamt
OBE-Forum   Paranormal Deutschland e.V.

Hauptforum  Heilerforum  Hexenforum  Jenseitsforum  Literaturforum  OBE-Forum  Traumforum  Wissensforum  Nexus  Vereinsforum  ParaWiki  Chat 

Ressort: Astralreisen Kontakt Suche Login
Ansicht: Klassisch | Themen | Beiträge | rss

(BETA) Links zu Beiträgen, Artikeln, Ressorts und Webseiten, die zu diesem Beitrag passen könnten (Alle bisher vermerkten Stichwörter und URLs):
OBE: Astralebenen (*) Astralwandern: Astrale Welten Lebenslust (hp) Astralwandern: Seltsame Erlebnisse (hp) Astralebene: Astralvampir (wiki) Astralebene: Budaliget (wiki)
re[5]: AKE(Astral)
Vera * schrieb am 8. April 2008 um 20:04 Uhr (905x gelesen):

<<<<Vera, "Wahrheit" ist universell, es gibt nur eine einzige. Jeder der sie in sich sucht findest sie, dieselbe, die jeder andere auch finden kann, ja, die eine Wahrheit.<<<

Wieso? Welche Wahrheit meinst du?

<<<<Zu deinem Beispiel, etwas "blind" zu glauben, kann schon im Ansatz nicht gesund sein. Das ist Wahrheit.<<<<<

Siehst du, soeben hast du bewiesen, dass ich dumm bin, auch wenn hier manche mir einreden wollen, das sei nicht der Fall. (Mein Ehemann meinte sogar einmal: "Du bist gar nicht so dumm, wie du immer tust!" und genau das ist der Irrtum. Ich bin tatsächlich so dumm, sogar so dumm, dass ich nicht einmal verstanden habe, worauf er anspielte.) Irgendwie seltsam, dass ich beweisen muss, dass ich dumm bin - weil das die Wahrheit=Realität ist, während so viele andere verzweifelt zu beweisen versuchen, dass sie es nicht sind. Das klingt paradox!!!!

Millionen Menschen glauben "blind" alles Mögliche und es schadet ihnen nicht. Manchmal schon, aber nicht immer. Du glaubst auch vieles blind, weil du es nicht überprüfen kannst.

<<<<<Daher muss man in sich selbst suchen, denn jeder ist einzigartig. <<<

Das halte ich für ein Gerücht.

<<<<<An der Wahrheit ändert das nichts, es gibt nur eine. "Beweisen" kannst du etwas wie Wahrheit aber nur durch eigenes Erleben, für dich. Und wenn ein anderer diese auch Wahrheit gefunden hat, sind es schon 2 und je mehr eine Wahrheit finden, desto unwahrscheinlicher wäre es wissenschaftlich gesehen, wenn soetwas dann "nicht" wahr wäre. Auch wenn es die Wissenschaft nicht beweisen kann. Klingt alles sehr paradox, ist aber gar nicht so ;D:)))<<<<

Das verstehe ich auch nicht. Verzeih, wenn ich in Gleichnissen rede, aber ich denke in Gleichnissen. Stell dir vor, viele Menschen stehen irgendwo und betrachten einen Baum. Die Mehrheit dieser Menschen sieht ihn - deshalb nehmen alle an, dass er da sein muss. Wissenschaft ist gegenseitiges Bestätigen, dass der Baum wirklich da ist. Würden dort lauter Blinde stehen, kämen sie zu dem Schluss, dass nichts zu erkennen ist. Würden dot lauter Alzheimer-Patienten stehen, würden sie vielleicht nicht mehr wissen was ein Baum ist und sie würden behaupten, dort stehe etwas anderes. Es könnten auch mehrere Leute dort stehen die Halluzinationen haben. Je mehr von ihnen den Baum sehen (in diesem Fall wäre er nicht da, um das Beispiel sinnvoll zu machen), desto wissenschaftlicher wäre ihre Behauptung? Aber wenn nun lauter gesunde Menschen den Baum ansehen und er ist eine Fata-Morgana. Dann ist es nicht wahr, dass er dort steht, obwohl alle ihn deutlich erkennen können. So gesehen würden sich alle, trotz wissenschaftlicher Überprüfung, täuschen (sofern sie noch nie eine Fata-Morgana gesehen haben)????? Natürlich sehen sie alle (bis auf die Blinden) den Baum "in ihrem Kopf" - so, oder so, aber ob es wahr ist, oder nicht, wissen sie alle nicht wirklich. Vielleicht halluzinieren alle?

zurück   Beitrag ist archiviert


Diskussionsverlauf: